Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1349 jünger > >>|  

Vorkonfigurierte Hydraulik nach dem Baukastenprinzip für den Heizungskeller

(7.8.2020) Buderus hat die ersten drei Hydraulikmodule für seinen Systembaukasten Logaflow HSM plus vorgestellt. Mit dem Modul HSM plus HG für einen gemischten und dem Modul HSM plus HU für einen ungemischten Heizkreis sowie dem Pufferlademodul HSM plus PL können Planer und Fachhandwerker Heizsysteme hydraulisch vergleichsweise komfortabel umsetzen. Alle Module vereinen Hydraulik sowie Regelungstechnik und sind miteinander kombinierbar. Zusätzliche Verdrahtungen vor Ort zwischen Komponenten wie Pumpe, Ventilantrieb oder Fühler und dem Regelgerät entfallen fast vollständig.

Die drei Module PL, HG und HU sind in sechs Dimensionen von DN20 bis DN65 erhältlich. Sie sind für Heizsysteme mit einer Leistung von 20 bis 3.500 kW ausgelegt. Weitere Module für größere Dimensionen und andere Anwendungen sollen sukzessive eingeführt werden.

Gedämmt und vorverdrahtet

Der Systembaukasten Logaflow HSM plus eignet sich für konventionelle, bivalente und multivalente Systeme - beispielsweise in Mehrfamilienhäusern, öffentlichen Gebäuden oder Gewerbe- und Industriebauten. Die Hydraulikmodule sind nach EnEV gedämmt, alle erforderlichen Fühler, Pumpen und Ventile sowie ein Regler bereits vormontiert und im Klemmkasten vorverdrahtet. Das macht auch Kabel-, Schweiß- und Dämmarbeiten überflüssig, zudem wird das Risiko von Montagefehlern minimiert. Der Modul-Schalt­schrank muss lediglich an das Stromnetz angeschlossen und über ein Netzwerkkabel mit der Systemregelung Logamatic 5000 verbunden werden.

Heizkreis-Module HG und HU

Die Module HG bzw. HU für einen gemischten bzw. ungemischten Heizkreis können, je nach Auslegungstemperatur, einen Heizkreis mit einer Leistung von etwa 20 bis 930 kW versorgen. Die Funktionsbetriebsarten umfassen Tag- und Nachtbetrieb (automatisch oder manuell) sowie ein Ausnahmeprogramm für Abwesenheiten wie Urlaub. Hinzu kommen Betriebsweisen wie Blockierschutz- und Frostschutzbetrieb.

Pufferlademodul PL

Das dritte derzeit verfügbare Modul wird als Hydraulikmodul für einen ungemischten Heizkreis eingesetzt. Es dient zur Beladung eines Pufferspeichers oder dessen Bereitschaftsteils, an den eine Frischwasserstation oder ein Kälteabsorber angeschlossen ist. Alternativ eignet sich das Modul auch, um einen Trinkwasserspeicher mit integrierter Heizschlange zu beladen. Die Pufferladung ist wahlweise über einen oder zwei Fühler möglich. Das Pufferlademodul PL kann, je nach Auslegungstemperatur, einen Heizkreis mit einer Leistung von etwa 20 bis 791 kW versorgen.

Regelungstechnik inklusive

Die Logaflow HSM plus Module sind kompatibel mit dem Buderus-eigenen Regelsystem Logamatic 5000. Alternativ lassen sie sich auch in eine übergeordnete Gebäudeleittechnik über die serienmäßige Modbus TCP/IP-Schnittstelle einbinden oder autark einsetzen. Fachbetriebe und Anlagenbetreiber können die Module wie gewohnt über die browserbasierte Benutzeroberfläche der Logamatic 5000 oder ein optionales, im Schaltschrank integriertes Display sowie über einen angeschlossenen PC steuern und einstellen.

Die Regelung der Hydraulikmodule ist vorparametriert, optional sind Parameter wie exakte Heizkurven und Zeiteinstellungen aber auch ab Werk auf die Bedürfnisse des jeweiligen Anlagenbetreibers einstellbar. Je nach Modultyp sind weitere Parametereinstellungen und erweiterte Regelungsfunktionen möglich. Grundsätzlich erfassen die Logaflow HSM plus Heizkreismodule dank integrierter Fühler Vor- und Rücklauftemperatur.

Weitere Informationen zum Systembaukasten Logaflow HSM plus mit den Modulen HSM plus HG, HSM plus HU sowie HSM plus PL können per E-Mail an Buderus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE