Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1641 jünger > >>|  

Q2-Hauspreisindex im Euroraum innerhalb eines Jahres um 5,0% gestiegen

(7.10.2020) Die Hauspreise, gemessen durch den Hauspreisindex (HPI), stiegen im zweiten Quartal (Q2) 2020 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal im Euroraum um 5,0% und in der EU um 5,2% - und das trotz der in den meisten Mitgliedstaaten verordneten COVID-19-Eindämmungsmaßnahmen. Im ersten Quartal 2020 stiegen die Hauspreise um 5,1% bzw. 5,6%. Die Zahlen kommen von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union.

Hauspreise – jährliche Veränderungsrate für den Euroraum und die EU (in %)

Gegenüber dem ersten Quartal 2020 stiegen die Hauspreise im zweiten Quartal 2020 im Euroraum um 1,7% und in der EU um 1,5%.

Unter den EU-Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, wurden die höchsten jährlichen Anstiege der Hauspreise im zweiten Quartal 2020 verzeichnet in ...

  • Luxemburg (+13,3%),
  • Polen (+10,9%) und
  • der Slowakei (+9,7%)

Gegenüber dem Vorquartal wurden die höchsten Anstiege der Hauspreise verzeichnet in ...

  • Luxemburg (+4,4%),
  • Italien (+3,1%) und
  • Österreich (+2,5%).

Vierteljährliche und jährliche Entwicklung der Hauspreise

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE