Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0463 jünger > >>|  

Deutschlands höchste Brandmeldeanlage

(19.3.2021) Die Zugspitze ist mit 2.962 m über Normalnull (NN) die größte Erhebung Deutschlands. Pro Normaljahr besucht rund eine halbe Million Menschen den Gipfel. Im Zuge des Neubaus der Eibsee-Seilbahn sind jetzt sowohl die neue Tal- und Bergstation als auch der Bahnhof Zugspitzplatt und die Restaurants auf dem Zugspitzplatt mit Brandmeldeanlagen (BMA) von Hekatron Brandschutz gesichert.

Vernetzung der Brandmelderzentralen (Bild © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG / Hekatron Vertriebs GmbH) 

Konkret wurden auf insgesamt vier Brandmelderzentralen Integral-IP-BMZ 750 automatische Mehrfachsensormelder vom Typ MTD 533X sowie MTD 533X-SCT mit integrierter Akustik (Tonausgabe) aufgeschaltet. Insbesondere den Mehrfachsensormeldern wird dabei einiges abverlangt, denn z.B. rund um die Sonnenkar-Sesselbahn kommt es zu starken Temperaturschwankungen.

Die vier Integral-IP-BMZ unterstützen die Brandbekämpfung mit vordefinierten Brandfallsteuerungen. So werden beispielsweise in der Bergstation die Entrauchung und die Überdruckentlüftung im Treppenhaus sowie die Aufzüge nach festen Vorgaben hoch- bzw. runtergefahren. Auch kann die Brandmelderzentrale gezielt eine Fettlöschanlage in der Küche des Restaurants Panorama 2962 auslösen.

Anders als die neu installierten Brandmeldeanlagen der Bayerischen Zugspitzbahn und im Zugspitzbahnhof Eibsee wurde die Brandmeldeanlage auf dem Zugspitzplatt „nur“ modernisiert. Dazu wurden die vorhandene Brandmelderzentrale und die Brandmelder durch Hekatron-Produkte ersetzt. Die vorhandene Verkabelung konnte übernommen werden. Durch diese Art der zentralen- und melderseitigen Modernisierung wurde die BMA unmittelbar auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

„Für die Hekatron-BMA sprach unter anderem die einfache Vernetzbarkeit unserer Berg- und Talstation der neuen Seilbahn Zugspitze, Sonnalpin am Zugspitzplatt sowie dem Zugspitzbahnhof Eibsee. Überzeugt hat uns auch die einfache Bedienung der Anlage selbst sowie die Steuerung via PC oder App,“ erläutert Martin Hurm, Betriebsleiter Seilbahnen und Lifte Zugspitze.

Die neue Bergstation der Seilbahn Zugspitze (Foto © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG / Matthias Fend) 

Fernzugriff für mehr Service zwischen Berg und Tal

Die Brandmelderzentralen in der Tal- und Bergstation, dem Zugspitzbahnhof Eibsee und im Sonnalpin sind über Integral LAN miteinander vernetzt. Insbesondere die Vernetzung der Tal- und Bergstation der Seilbahn Zugspitze ist bemerkenswert, denn der Lichtwellenleiter (LWL) wurde vom Seilhersteller im Tragseil der Seilbahn eingeschlagen. Um der besonderen Belastung zu widerstehen, ist der Lichtwellenleiter speziell gelagert.

Weitere Informationen zu Brandmeldeanlagen  können per E-Mail an Hekatron angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE