Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1215 jünger > >>|  

Skylift in Norwegen im Schutz von Titanzink

(10.8.2021) Titanzink kann einer Gebäudehülle eine prägnante Optik mit hohem Wiedererkennungseffekt verleihen und zudem ein Bauwerk wirksam vor extremen Klimaeinflüssen schützen. Von diesen Eigenschaften soll auch der Loen Skylift in Norwegen (siehe Google-Maps) profitieren: An vielen Bereichen der Gebäudehüllen von Berg- und Talstation findet sich walzblankes Titanzink von VMZINC.

Fotos © kirstinemengel.dk 

Von der Bergstation des Skylifts auf dem Mt. Hoven erschließt sich ein phänomenaler Blick auf Norwegens Fjordlandschaft. Dächer und Fassaden der Seilbahn-Gebäude fügen sich mit einem Mix aus Zink und Holz gut in die umgebende Naturlandschaft ein. Um diese Einbettung in die Umgebung zu unterstützen, wählten die Architekten von Aaland Arkitektkontor AS zwei unterschiedliche VMZINC-Systeme.

Die Basis bildet in beiden Fällen walzblankes Zink. Durch den natürlichen Bewitterungsprozess entwickelt es eine Patina, die mit den Jahren eine charakteristische Farbigkeit und Oberflächenanmutung ausbildet. Gleichzeitig wirkt die Zink-Patina wie eine zusätzliche Schutzschicht und trägt zu einer langen Lebensdauer bei.

  • Die Dächer und weite Bereiche an den Fassaden wurden in der klassischen Stehfalztechnik bekleidet.
  • An markanten Stellen wie den Dachkanten der Gebäude sowie an den Einfassungen der Panorama-Terrasse auf dem Berg wurde jedoch mit VMZINC-Einhangfalzen gearbeitet.

Normalerweise zeigen allerdings Elemente, die in Einhangfalz-Technik verlegt werden, ein deutliches Fugenbild. Am Loen-Skylift wurden die einzelnen Elemente allerdings zu einer flächenbündigen und fast fugenlosen Optik aneinandergefügt - ein deutliches Zeichen für das handwerkliche Können des verarbeitenden Klempnerbetriebes und Beleg für eine sehr detaillierte Vorplanung.

Weitere Informationen zu walzblankem Titanzink können per E-Mail an VM Building Solutions angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)