Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1539 jünger > >>|  

White Tulip: erstes komplettes Duravit-Bad aus der Hand von Philippe Starck

(12.10.2021) Mit White Tulip hat Philippe Starck sein erstes komplettes Bad geschaffen - von Waschtischen, WCs und Bidets, über Möbel und Spiegel, bis hin zu Badewannen und einer kompletten Armaturenreihe, die wir bereits vorgestellt haben. Die Formgebung aller Komponenten der Serie folgt der organischen Silhouette einer blühenden Tulpe und entfaltet einen beinahe skulpturalen und zarten Charakter.

Luxuriöse Anmutung


  

Philippe Starck erklärt seinen White Tulip-Ent­wurf so: „In meiner Zusammenarbeit mit Duravit habe ich schon immer Entwürfe kreiert, die extrem puristisch, extrem minimalistisch und zeitlos sind. Irgendwann wurde mir klar, dass dieser Perfektion vielleicht ein Parameter fehlte: ein Gefühl, eine Art Nostalgie im positiven Sinne. Anstatt absolut zeitlose Stücke zu kreieren, wollte ich, dass die White Tulip-Kollektion in unser Leben passt; es könnte entweder eine antike Kollektion sein, die zu ihrer Zeit modern gewesen wäre, oder aber eine moderne Kollektion mit Erinnerungen an die Vergangenheit. ... Das Geheimnis von White Tulip liegt in der luxuriösen Anmutung, der ausgefeilten und ergonomischen Ausführung, aber vor allem ist es die liebevolle Umsetzung der Objekte. Und das macht den Unterschied.“

Ein besonderer Blickfang ist der als Monolith gestaltete, freistehende Keramikwaschtisch, der entsprechend baulicher Gegebenheiten mit Wand- oder Bodenanbindung erhältlich ist.

Im selben Stil ist das runde Aufsatzbecken mit seinem leicht nach außen neigendem Rand gehalten. Auch der in der Draufsicht rechtwinklige Waschtisch übernimmt diese Form (Bild unten rechts). Er ist in zwei Größen jeweils auch als Möbelwaschtisch verfügbar. Ein Handwaschbecken, ebenfalls als Möbelwaschtisch erhältlich, rundet das Sortiment ab:

Passend zu den ausdrucksstarken Keramiken gibt es Stand- und Wand-WCs sowie Bidets. Beim zugehörigen Urinal ist der White Tulip Stil ebenfalls klar erkennbar. Die WCs sind mit der  „HygieneFlush“-Spültechnologie ausgestattet. Durch diese neuartige Flächenspülung soll die gesamte Innenfläche der Toilette optimal reinigt werden können, indem durch die Wasserführung ein Wirbel entsteht, der mit 4,5 Liter Wasser eine ideale Ausspülung verspricht - siehe auch Beitrag dazu vom 14.10.2021.

Außerdem sind alle neuen „HygieneFlush“-WCs standardmäßig mit der „Hygiene­Glaze“-Keramikglasur ausgestattet. Im Innenraum der Toilette eingebrannt soll HygieneGlaze dafür sorgen, dass bereits nach sechs Stunden ca. 90% und nach 24 Stunden ca. 99,9% der anfallenden Bakterien (z.B. Kolibakterien) abgetötet sind.

So speziell wie die ganze Serie präsentieren sich auch die Möbel. Auf Gehrung gefertigte und dadurch handwerklich außerordentlich fein gestaltete Kanten unterstreichen das Konzept der White Tulip-Serie, deren Breiten von 350 bis 1300 mm reichen. Die Möbel und die passenden Halbhochschränke mit zwei bzw. drei Glasfachböden sind unifarben mit Hochglanz- oder Seidenmattlack in jeweils fünf Farben erhältlich. Alternativ kann für die Front eine Massivholzoberfläche - Eiche Natur oder Amerikanischer Nussbaum - gewählt werden.


  
  
  

  

Eine Besonderheit bieten die seidenmatten Oberflächen: Auf dieser speziellen Lackoberfläche ‚verschwinden‘ kleine Kratzer beinahe wie von selbst, so dass das Möbel immer wie neu aussieht. Zudem ist die Reinigung und Pflege dank der speziellen Anti-Fingerprint-Be­schich­tung besonders einfach.

Der optionale, prägnante Griff in Chrom offeriert ein spannendes Gestaltungselement. Er kann als Kontrast zu den matten Lacken und Massivholzoberflächen eingesetzt werden, oder als auffälliger Effekt auf hochglänzendem Lack dienen.

Mit den beweglichen Möbelgriffen in Ringform ausgestattet, verfügen die Schubkästen über Selbsteinzug. Bei der Variante ohne Griff sind sie zusätzlich mit Tip-on Technik ausgestattet und können so bequem durch leichten Druck bedient werden. Die beleuchteten Schubkästen schalten sich beim Öffnen und Schließen automatisch ein bzw. aus.

Passende Spiegel aus der Serie White Tulip sind als Sensor oder App Version verfügbar. Eine spannende Optik ergibt sich durch das nach vorne versetzte Spiegelglas. Dadurch wirkt die Spiegelfläche um das Lichtfeld herum beinahe transparent. Die Lichttemperatur mit Memoryeffekt lässt sich via Casambi-App, die sich als Referenz für Smart-Home-Anwendungen etabliert hat, mit weiteren gekoppelten Wohnraum-Leuchten synchronisieren und steuern. Zusätzlich können die Spiegel gedimmt und die Spiegelheizung an- und ausgeschaltet werden.

Die freistehende Badewanne mit nahtloser Acrylverkleidung folgt der Form der Keramiken. In der ovalen Ausführung sind zwei Größen verfügbar: 1800x800 mm und 1600x900 mm für kleinere Grundrisse. Die kreisrunde Wanne bietet mit einem Durchmesser von 1400 mm großzügigen Platz im Inneren:


  

Mit White Tulip hat Philippe Starck erstmals eine Armaturen-Reihe für Duravit entworfen. Durchgängiges Gestaltungselement ist der tulpenförmige Griff, der die Form der Waschtische und Wannen übernimmt und durch die fein geschliffene Oberfläche besonders leicht und angenehm zu bedienen ist. 160 feine vertikal eingravierte Streifen wirken gleichzeitig besonders edel. Waschtischmischer sind in unterschiedlichen Komfort-Höhen S, M und XL verfügbar. Weiterhin gibt es Bidet-, Dusch- und Wannen­ar­ma­turen - siehe auch Beitrag „ White Tulip-Arma­tu­ren von Philippe Starck für Duravit“ vom 7.10.2021.

Weitere Informationen zur White Tulip-Komplettbadserie können per E-Mail an Duravit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE