Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0318 jünger > >>|  

Baustoff Lehm: Vom Hausbau bis zur Wandgestaltung

(14.3.2004) Lehm ist einer der ältesten Baustoffe der Menschheit und einer der modernsten. Mit unvergleichlichen technischen Eigenschaften: atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend, wärmedämmend, schadstoffabsorbierend, schalldämmend, energiesparend, wohngesund. Deshalb ist das Interesse an Lehmbau überall auf der Welt neu erwacht, als hochleistungsfähiges, kosteneffektives Baumaterial. "Lehm ist selbst für hochmoderne Konstruktionen ausgezeichnet geeignet. Es kann auf ganz verschiedenen Arten im Bauwerken eingesetzt werden, vom Fußboden, über Wandaufbauten, Putze und Deckenkonstruktionen, bis hin zum Dach. Lehm kann beides sein: wertbeständig und schön." Erläutert Dipl.-Ing. Horst Kliebe von ÖkoPlus, dem Fachhandelsverbund für ökologisches Bauen und Wohnen, aus Frankfurt am Main.

Lehm wird als Baustoff sehr vielfältig für die verschiedensten Einsatzgebiete aufbereitet. Er kann als Schüttung in Zwischenböden eingebracht werden, als Mörtel oder Putz verarbeitet oder zu Steinen oder Platten geformt werden. Er läßt sich auch erdfeucht zu massiven Wandkonstruktionen stampfen. Eine Vielzahl verschiedener Zusätze wie Stroh- oder Holzhäcksel, Hanffasern oder Hobelspäne sorgen für unterschiedliche Festigkeiten, Elastizität oder wärmedämmende bzw. wärmespeichernde Eigenschaften. Die traditionellen Lehmbautechniken (Massivlehm- und Stampflehmtechnik) haben allerdings einen gewissen Nachteil: sie sind sehr aufwändig in der Ausführung und haben eine sehr lange Trocknungszeit. Aber mit der Entwicklung von Fertigprodukten, wie Lehmsteinen und Leichtlehmelementen wurde der Lehmbau für den modernen Hausbau sowie für die Raumgestaltung wieder attraktiv.

Holz und Lehm sind Rohstoffe, die sich als Baustoffe perfekt ergänzen. Mit Lehmstein-Mauerwerk für den modernen Holzrahmenbau bringen sie den klimatischen Charakter des Massivbaus in die hochgedämmten leichten Niedrigenergie-Holzhäuser unserer Tage. Mit Lehmbausteinen können alte Lehmausfachungen und Decken in Fachwerkhäusern repariert und neue Ausfachungen in alter Technik erstellt werden.

Die Lehmbauplatte ist eine der wichtigsten Innovationen im Lehmbau der letzten Jahre. Als Lehmputz und Bauplatte in einem Produkt bringt die industriell gefertigte Lehmbauplatte die Vorteile des uralten Baustoffs in den leichten und schnellen Trockenbau des 21. Jahrhunderts. Lehm-Trockenputzplatten werden vollflächig auf Wände, Decken und Holzwerkstoffplatten geklebt. Ohne Schmutz und Trocknungszeiten bringt sie "über Nacht" Lehmklima in Ihre vier Wände.

Innenputze aus Lehm bestehen aus reiner Erde, die mit Pflanzenfasern und Stroh zum Bauprodukt veredelt wird. Sie werden in allen Bereichen des Wohnbaus und auf allen Untergründen eingesetzt. Eine besondere Beachtung verdient in diesem Zusammenhang die Kultivierung des Lehmfinishputzes. Aus dem Material Lehm werden unverwechselbare natürlich-ästhetische Oberflächen geschaffen. Lehmedelputze mit ihren farbigen Oberflächen beeinflussen die Innenraumarchitektur und wirken durch die Regulierung der Luftfeuchtigkeit sehr positiv auf das Raumklima. Immer mehr Menschen mögen diese lebendige Struktur und die wunderschönen Farben. Er kann glatt, oder rau verarbeitet werden. Dadurch wirkt er mal rustikal, dann wieder elegant. Um besondere Effekte zu erzielen, ist es möglich, beispielsweise Fasern, wie zum Beispiel Stroh, hinzuzufügen. Farbige Lehm-Edelputze schaffen also einzigartig schöne Wandoberflächen von unverwechselbarem Charakter. Natürlich - ästhetisch.

Lehmstreichputze und Lehmfarben sind die neuesten Möglichkeiten der modernen, kreativen Wandgestaltung mit Lehm.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldung:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)