Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1421 jünger > >>|  

von der Fensterfront: Heizende Fenster und Holzfenster ohne sichtbaren Rahmen

(30.8.2007) Wie wäre es, wenn man durch Fenster keinen Energieverlust mehr hätte, sondern im Gegenteil sogar damit heizen könnte? Oder wenn man sich von innen an der angenehmen Ausstrahlung eines Holzfensters erfreuen könnte, ohne je einen Gedanken an die Rahmenpflege verschwenden zu müssen? Solche Ideen sind keine Zukunftsmusik mehr. Innovative Holzfensterhersteller haben sie schon umgesetzt, wie auf den letzten Branchen-Messen zu sehen war.

Heizende Fenster - altes Prinzip, neu patentiert

Das "heizende Fenster" oder Ventilationsfenster ist eigentlich eine Idee, die aus dem 18. Jahrhundert stammt. Sie nutzt ein Prinzip, bei dem die im Zwischenraum eines Kastenfensters die von der Sonne oder dem Gebäude erwärmte Luft in den Raum (zurück-)geführt wird. Neu ist jedoch ein patentiertes Ventil, das die vorgewärmte, frische Luft dosiert an den Innenraum abgibt - oder bei genügend Innenwärme wieder nach draußen leitet. Verglichen mit einfach verglasten Häusern soll man mit Ventilationsfenstern einen Energiegewinn von etwa 300 kWh pro Jahrerzielen erzielen können. Das aus Dänemark stammende Patent soll jetzt auch von ausgewählten Fensterherstellern in Deutschland vertrieben werden.

ausgezeichnetes "Revo"-Fenster

Nicht erst seit der Klimawandel-Debatte machen sich viele mittelständische Fensterbaubetriebe intensiv Gedanken darüber, wie Bauherren Energie einsparen könnten. Immer ausgeklügelter werden die Systeme: Verbundfenster mit geklebter Isolierglasscheibe, ganz im Mauerwerk versteckte Blendrahmen und sehr schmale Flügelrahmen erfüllen mit immer niedrigeren Uw-Werten mühelos Passivhausstandard (der Uw-Wert beschreibt den Wärmeverlust). Die Vorteile dieser aufs Wesentliche reduzierten Fenster: mehr Wärmedämmung, mehr Schalldämmung und mehr Lichteinfall. Ein Beispiel ist das patentierte "Revo"-Fenster der Gegg Fensterbau GmbH, die für Ihre Entwicklung den Bundesinnovationspreis auf der Internationalen Handwerksmesse 2007 erhielt. Beim "Revo"-Fenster verschwindet der Holz-Flügelrahmen komplett hinter der Wand oder dem Wärmedämmverbundsystem. Von außen ist nur noch das Glas zu sehen. Die wertvollen Holzrahmen sind zudem so vor jeglichen Witterungseinflüssen geschützt.

Wer allerdings auf die natürliche Anmutung von Holz auch in der Außenansicht nicht verzichten will, muss trotzdem keine Angst vor großem Pflegeaufwand haben. Dank neuer Techniken in der Herstellung und der Oberflächenbeschichtung sind die Pflegeintervalle für moderne Holzfenster heute auf zehn Jahre und mehr angewachsen (siehe z.B. Beitrag "Sikkens erweitert Gewährleistungs-Konzept für Holzfenster" vom 27.3.2006).

siehe auch für weitere Informationen:

  • Initiative ProHolzfenster e.V.
    ... ist ein 1994 gegründeter Verband. Mitglieder sind derzeit rund 350 Fensterhersteller, Zulieferfirmen und Architekten, die vom Holzfenster und HolzMetall-Fenster überzeugt sind. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, den Werkstoff Holz als umweltschonende Alternative im Fenster- und Türenbau bekannt zu machen.
  • Gegg Fensterbau GmbH

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)