Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2022/0121 jünger > >>|  

Allplan Bridge 2023 ermöglicht freie parametrische Modellierung

(20.10.2022) Allplan, Anbieter von BIM-Lösungen für die AEC-Branche, hat die neue Version seiner BIM-Software für den Brückenbau vorgestellt. Mit Allplan Bridge 2023 wird vor allem eine weitere Modellierungsmethode eingeführt - die freie parametrische Modellierung. Sie ermöglicht die parametrische Planung einer ganzen Brücke oder ihrer Unterelemente frei im 3D-Raum. „Mit der Version 2023 beginnt eine neue Ära in der Brückenmodellierung. Der generische Modellierungsansatz kann zudem auch für viele weitere Infrastruktureinrichtungen verwendet werden,“ verspricht Gregor Strekelj, Produktmanager Infrastruktur bei Allplan:

Bitte , um dieses Video anzusehen.
freie parametrische Modellierung erklärt in knapp 2 Minuten

Nach vier Jahren versteht sich Allplan Bridge als marktführende BIM-Lösung mit Anwendern in 40 Ländern auf fünf Kontinenten. Viele internationale Ingenieurbüros für Tiefbau und Brückenbau setzen die Software bei Projekten aller Größenordnungen und Arten ein - von der Autobahnbrücke bis hin zu komplexen städtischen U-Bahn-Pro­jek­ten oder der längsten Hängebrücke der Welt.

Einfaches Planen nach wichtigen nationalen Normen

Die Entwicklung der neuesten Version von Allplan Bridge im Modul Code-based Design konzentrierte sich auch auf die Einführung der ersten drei nationalen Anhänge und deren Besonderheiten. Für Deutschland (DIN EN), Frankreich (NF EN) und Spanien (UNE EN) ist nun die Implementierung der jeweils gültigen Fassung der nationalen Anhänge verfügbar. Alle Grenzzustände sind nun durch anlagenspezifische Grenzwerte oder Methoden abgedeckt und werden auch in den Reports referenziert.

Entwurf langlebiger Brücken

Des Weiteren wurde der Ermüdungsnachweis, der auf der Methode der Schadensakkumulation basiert, in die Liste der Nachweisfunktionen für Eurocode-Anwender aufgenommen. Diese Funktion bietet die Möglichkeit, die Sicherheit des Entwurfs des Ingenieurs für Ermüdung bis zum Ende der Bemessungslebensdauer nachzuweisen. Die Verkehrslasten können zu verschiedenen Zeitpunkten eingegeben werden, um die Änderung der Verkehrsintensität oder -art zu ermöglichen. Zu jedem Datum wird eine „Hauptaufgabe“ erstellt, die mehrere Unteraufgaben enthalten kann, von denen jede einen ab diesem Zeitpunkt wirkenden Fahrzeugtyp, eine entsprechende Kombination von Schnittgrößen und eine Anzahl von Zyklen pro Jahr repräsentiert.

Ein Rechenmodell für statische und dynamische Berechnung

Allplan Bridge verwendet die Antwortspektren-Methode zur Bewertung der Auswirkungen seismischer Belastung. Mit der neuen Version von Allplan Bridge ist es möglich, die Torsionssteifigkeit in Form eines benutzerdefinierten Faktors für ausgewählte Brückenelemente zu reduzieren. Die reduzierte Steifigkeit wird nur für die Modalanalyse verwendet, so dass nur ein Berechnungsmodell für statische und dynamische Berechnungen benötigt wird.

Vorlagentool und Datenaustausch

Der beste Weg, die Produktivität zu steigern, ist die Automatisierung sich wiederholender Aufgaben. Anstatt ähnliche Objekte immer wieder zu modellieren, könnte ein Standardobjekt erstellt und mehrfach verwendet werden. Dies sollte sich nicht nur auf die Modellierung beschränken, sondern auf den gesamten Entwurfsprozess anwendbar sein. All dies ist durch die Kombination von Vorlagenerstellung und parametrischer Modellierung möglich. Denn ein Satz von Variablen, der das parametrische Modell beeinflusst, kann mit der Eingabe der Vorlage für einen automatisierten Arbeitsablauf verknüpft werden.

Verbesserte Zusammenarbeit mit Allplan Engineering

Wenn es um die Organisation von Daten geht, möchte jeder Anwender seine Daten so organisieren, wie es am sinnvollsten ist - in Allplan Bridge geschieht dies über den „Custom Tree“. In Allplan wird dies über die Teilbilder erreicht. Für Visualisierungen, Bewehrungsmodellierung, Detaillierung und Zeichnungserstellung wird das Modell aus Allplan Bridge nicht nur übernommen, sondern auch verknüpft. In der neuen Version wird eine weitere „Verknüpfung“ zwischen dem „Custom-Tree“ in Allplan Bridge und den „Teilbildern“ in Allplan hergestellt, die einen kontrollierten Datentransfer ermöglicht und den Aktualisierungsprozess verbessert:

Reibungsloses Änderungsmanagement

Die freie parametrische Modellierung folgt der Produktphilosophie, dass alle Modellierungselemente parametrisch verbunden sind. Dies gilt nicht nur für die neuen Prismenelemente, sondern auch für alle möglichen booleschen Operationen. Um eine reibungslose Verwaltung von Änderungen auch bei größeren und komplexeren Strukturen zu ermöglichen, verwendet die komplette Geometrieberechnung in Allplan Bridge jetzt ein neues und weiterentwickeltes Berechnungsverfahren - den „abhängigkeitsbasierten Solver“. Dieser Algorithmus erzeugt einen „Baum von Abhängigkeiten“ zwischen einzelnen Objekten, so dass nur der Teil des Modells neu berechnet wird, der von der durchgeführten Änderung betroffen ist.

Veranschaulichung des Strukturverhaltens

In Allplan Bridge ist es möglich, die Ergebnisse der Statik und der Bewehrungsermittlung in Form von Tabellen und 3D-Diagrammen darzustellen. In der neuen Version von Allplan Bridge können die Ergebnisse auch in Form von 2D-Diagrammen visualisiert werden, die eine einfache und übersichtliche Darstellung der Ergebnisse und eine klare Kommunikation des Tragwerksverhaltens ermöglichen.

Weitere Informationen zu Allplan Bridge können per E-Mail an Allplan angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)