Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0159 jünger > >>|  

Spitzenwerte bei Sonnenschutzgläsern versprechen mehr Spielraum bei der Planung

(9.2.2004) Hohe Lichtdurchlässigkeit, niedriger Sonnenenergie-Durchgang: Interpane baut mit zwei neuen Gläsern (ipasol neutral 73/39 und ipasol neutral 50/25) die Sonnenschutz-Palette aus. Egal ob energetisch-ökonomische oder ästhetische Aspekte das bauliche Konzept bestimmen, die Gläser erweitern die Gestaltungsmöglichkeiten von Architekten und Planern.

Der g-Wert gibt an, wieviel Prozent der Sonnenenergie durch das Glas von außen nach innen geht.

ipasol neutral 73/39 bietet sich dort an, wo Wert auf viel natürliches Tageslicht gelegt wird. Seine für ein Sonnenschutzglas außerordentlich hohe Lichtdurchlässigkeit (t = 73%) reduziert z. B. den Aufwand für künstliche Beleuchtung und schafft lichtdurchflutete Innenräume. Da die hochselektive Beschichtung gleichzeitig verhältnismäßig wenig Sonnenenergie durchlässt (g-Wert: 39% nach DIN 67507, 42% nach DIN EN 410) heizen sich Räume im Sommer weit weniger auf. Damit sinken auch die Energiekosten für raumlufttechnische Anlagen. Im Winter spart ipasol neutral 73/39 Heizenergie, denn mit einem Ug-Wert von bis zu 1,1 W/m²K bietet es zudem hohen Wärmeschutz. Zusammen mit der geringen Außenreflexion (RLa = 10%) ermöglicht das Sonnenschutzglas transparente "ein- und aussichtige" Glasfassaden. Weiterer Pluspunkt ist die farbneutrale Außenansicht: Mit einem Ra,R-Wert von 97 liegt dieses Produkt im Bereich unbeschichteter Isolierverglasungen.

ipasol 50/25 geht laut Hersteller an die Grenzen des physikalisch Machbaren. Mit einem extrem niedrigen g-Wert von nur 25 Prozent nach DIN 67507 (27% nach DIN EN 410) bleibt die Sonnenwärme weitestgehend außen vor. Damit ist es das Interpane-Spitzenprodukt für alle Anwendungen, die besonders hohen Schutz vor sommerlicher Sonneneinstrahlung fordern. In Kombination mit der immer noch verhältnismäßig hohen Lichttransmission (t) von 50 Prozent und einem Ug-Wert bis zu 1,1 W/m²K sorgt es für niedrigere Energiekosten - sowohl für Heizung als auch für Klimatisierung.

Mit der ipasol Fassadenglas-Palette sollte sich nahezu jedes architektonische Konzept verwirklichen lassen - meint man bei Interpane: Von 73 Prozent Lichtdurchlässigkeit bis zu niedrigsten g-Werten um 23 Prozent, von neutraler Ansicht bis zu farbigen Gläsern, von niedriger Außenreflexion bis zu hochreflektierender Fassadenoptik (mit ipasol platin 47/28). Zum Programm gehören zudem farblich abgestimmte ipacolor Brüstungselemente.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)