Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/1286 jünger > >>|  

Pilkington Glaskompendium, Heft 10: Wärmedämmung mit Verglasungen

Pilkington Glaskompendium, Heft 10: Wärmedämmung mit Verglasungen: Wärmedämmglas, Wärmedämm-Isoliergläser, Verglasung, Glasbeschichtung, Isolierglas(26.9.2004) Unter dem Thema "Wärmedämmung mit Verglasungen" erläutert die zehnte Ausgabe des Pilkington Glaskompendiums die technischen Hintergründe einer Eigenschaft moderner Baugläser, die im Zuge der Wärmeschutzverordnung und der Energieeinsparverordnung immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Aktuelle Wärmedämm-Isoliergläser sind das Ergebnis kontinuierlicher Weiterentwicklungen in der Beschichtungstechnologie. Durch sie wurde das Fenster von der Energieverlustfläche zu einem wichtigen Bestandteil baulichen Energiemanagements.

Als Spezialist für beschichtete Baugläser kann Pilkington einen Entwicklungsbogen spannen, der eine 30-jährige Produkthistorie umfasst. Bereits 1975, exakt 20 Jahre bevor die dritte Wärmeschutzverordnung zum baulichen Standard wurde, brachte die damalige Flachglas AG das erste THERMOPLUS-Glas auf den Markt. Optimierte Verfahren zur Glasbeschichtung, die Befüllung des Scheibenzwischenraums mit Edelgasen oder der Einsatz thermisch isolierender Abstandhalter sind einige der entwicklungstechnischen Stationen, die zu den guten Wärmedämm-Eigenschaften heutiger Gläser geführt haben. Mit dem neuen Pilkington OptithermTM S3 kann nun auf breiter Anwendungsebene ein weiterer Entwicklungsschritt vollzogen werden. Durch den Einsatz dieses Halbzeugs erreichen Wärmedämm-Isoliergläser künftig auch nach den veränderten Berechnungsformeln gemäß EN 673 einen Ug-Wert von "echten" 1,1 W/m²K. Hohe 75 Prozent Lichtdurchlässigkeit und eine sehr neutrale Optik sind weitere Produkteigenschaften, die die neuen Gläser auch aus ästhetischer Sicht attraktiv machen.

Das Glaskompendium, Heft 10 beschreibt die Lösungen der physikalisch-technischen Probleme, die den Weg zu den modernen Wärmedämm-Gläsern bereitet haben und die heute selbst mehrschichtige Aufbauten ermöglichen, die u. a. zusätzliche Funktionsschichten zur Anhebung der Sonnenschutz-Selektivität integrieren können. Es ist in der Deutschen Nationalbibliothek unter ISSN 1611-0951 verzeichnet. Kostenlose Einzelbestellungen sind telefonisch über die Infoline möglich:

  • Rufnummer 0180 / 3020100

Bisher erschienene Glaskompendien:

  • Ausgabe 1 (Juni 2002), Sonnenspektrum/Strahlungsangebot
  • Ausgabe 2 (Juli 2002), Sonnenschutz
  • Ausgabe 3 (Oktober 2002), Fassadenplatten
  • Ausgabe 4 (November 2002), Die ESG-Heißlagerung
  • Ausgabe 5 (Januar 2003), Schmutzabweisende oder selbstreinigende Oberflächen
  • Ausgabe 6 (April 2003), Absturzsichernde Verglasungen
  • Ausgabe 7 (Juli 2003), U-Werte kleiner als 1,1 W/m²K
  • Ausgabe 8 (Januar 2004), Farbe und Neutralität
  • Ausgabe 9 (Mai 2004), Schalldämmung
  • Ausgabe 10 (Juni 2004), Wärmedämmung mit Verglasungen

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)