Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1467 jünger > >>|  

Weitere Konsolidierung im Dachziegelmarkt

  • Zwei traditionsreiche Familienunternehmen schließen sich zusammen
  • Größe soll Erfolg am Markt sichern

(2.9.2005) Etex und Meindl konnten es. Wienerberger, Koramic und die F.v. Müller Dachziegelwerke haben es u.a. auch getan. Und nun schließen sich rückwirkend zum 1. Juli 2005 die Jacobi Tonwerke GmbH (Bilshausen) und die Walther Dachziegel GmbH (Langenzenn) zusammen. Der Tondachziegelhersteller aus Langenzenn bei Fürth soll als 100-prozentige Tochter der Jacobi Tonwerke weitergeführt werden; die Gesellschafter der beiden Inhaberfamilien Walther scheiden aus dem Unternehmen aus. Mit insgesamt 500 Mitarbeitern, rund 70 Millionen Euro Jahresumsatz und über zehn Prozent Marktanteil zählt sich die Firmengruppe nun zu den stärksten Mittelständlern der deutschen Dachziegelbranche.

"Den Zusammenschluss sehen wir als eine strategische Allianz. Mit der neu gewonnenen Größe und den entstehenden Synergien wollen wir unseren wirtschaftlichen Erfolg in einem immer schwieriger werdenden Markt auch in Zukunft sichern", erläutert der Geschäftsführende Gesellschafter Klaus Jacobi diesen Schritt. Die Firmenkultur beider Unternehmen passe gut zusammen, und die Produktpalette ergänze sich perfekt: "Wir kennen und vertrauen uns. Nicht zuletzt haben wir in den Fachgremien der Dachziegelindustrie bereits viele Jahre gut zusammengearbeitet." So wird Horst Walther weiter für den Standort Langenzenn mit seinen rund 150 Mitarbeitern als Geschäftsführer der Walther Dachziegel GmbH verantwortlich sein. Auch als Vertriebsfachmann stehe er weiter zur Verfügung.

Sämtliche Produktionsstandorte in Langenzenn, Bilshausen und Duderstadt sollen auch nach dem rechtlichen Zusammenschluss erhalten bleiben. Die traditionsreichen Marken "Jacobi-Dachziegel" und "Walther Dachziegel" werden demnach künftig parallel weitergeführt, wobei für letztere der Vertriebsschwerpunkt in Süddeutschland liegt. Damit ist die Jacobi-Firmengruppe jetzt im gesamten Bundesgebiet mit einem Außendienstnetz vertreten; bislang lagen die Hauptabsatzgebiete vor allem im Norden, Westen und Osten Deutschlands. Der Auslandsmarktanteil von Jacobi nimmt mit diesem Schritt ebenfalls zu.

Übrigens: Beide Unternehmen blicken auf eine jeweils über 100-jährige Geschichte zurück. Die Firma Jacobi wurde im Jahr 1860 gegründet und wird heute bereits in fünfter Generation als Familienunternehmen geführt; Geschäftsführende Gesellschafter sind die beiden Brüder Helmuth und Klaus Jacobi. Die Firma Walther besteht seit 1878 und blickt auf insgesamt vier Generationen in Familienbesitz zurück.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)