Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1528 jünger > >>|  

Neue Vormauerziegel von Wienerberger

  • Retro-Design für individuelle Fassadengestaltung

(5.9.2006; upgedatet am 12.8.2013) Einem aktuellen Trend bei der Fassadengestaltung folgen die neuen Retro-Verblender von Wienerberger. Die sieben neuen Modelle aus der Familie der Handformziegel zeichnen sich durch besonders rustikale, unregelmäßige Oberflächen sowie die charakteristisch leicht gebrochenen Kanten aus. Zarte Creme-Gelb- und warme Rot-Töne in zahlreichen Schattierungen verbunden mit weiteren zahlreichen Farbakzenten lassen jede Fassade lebendig und individuell erscheinen.

Vormauerziegel, Fassadengestaltung, Retro-Verblender, Handformziegel, Verblender, Ziegel, künstlich gealtert, Terca-Ziegel, künstliche Alterung

Durch ein spezielles Fertigungsverfahren, bei dem die Ziegel u.a. in großen Trommeln "gerumpelt" werden, erfahren sie eine künstliche Alterung. In England wird dieses Verfahren unter dem Namen "Rumbling" schon seit einigen Jahren praktiziert. Jeder Ziegel ist ein Unikat mit eigenem Charakter. Die neuen Retro-Verblender bieten sich immer dort an, wo ein harmonischer Bezug zu historischem Umfeld hergestellt werden soll. Ebenso setzen sie in der modernen Architektur reizvolle Kontraste.

Die neuen Retro-Verblender gibt es im Waaldickformat (WDF) in den Abmessungen 220 x 100 x 65 mm. Die Verarbeitung im "Wilden Verband" unterstützt und verstärkt die besondere Ausstrahlung dieser Handformziegel, die vielfältige Möglichkeiten für attraktive Fassadengestaltung bieten. Sie sind, wie alle Terca-Ziegel, reine Naturprodukte, absolut frostbeständig und robust. Sie werden bei hohen Temperaturen gebrannt. Das Endprodukt ist wartungsfrei und dauerhaft schön.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE