Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/0664 jünger > >>|  

Innendämmung mit Dämmputz oder mineralischer Dämmplatte

(24.4.2009) Überall da, wo die Fassade, also die Außenansicht, im Original erhalten bleiben soll und schnellere Erwärmung beim Heizen gewünscht wird, gilt Innendämmung als erste Wahl bei der energetischen Sanierung.


Wertvolle Bausubstanz, beispielsweise Fassaden aus Fachwerk, Sichtmauerwerk oder Naturstein können durch eine Innendämmung erhalten bleiben. Auch ist eine Außendämmung wegen technischer oder rechtlicher Einschränkungen nicht immer möglich. Und auch bei unregelmäßig beheizten Räumen können moderne Innendämmsysteme energetische Vorteile bieten. Gleichwohl stellt eine Innendämmung bauphysikalisch immer eine Herausforderung da, weil sich zwischen Dämmung und tragender Wand leicht Schimmel bilden kann. Darum sollte eine Innendämmung immer ganzheitlich im System betrachtet werden.

Je nach Ausgangslage werden beispielsweise mit Heck MultiTherm drei verschiedene Systemlösungen als mineralische Dämmplatte oder als Dämmputz angeboten.

  • Heck Mineralischer Dämmputz ist ein rein mineralischer Wärmedämmputz, der ein- oder mehrlagig verarbeitet wird, eine ausgezeichnete Wasserdampfdurchlässigkeit verspricht und auch große Unebenheiten bereits in der ersten Putzlage gut ausgleichen kann. Dieser Dämmputz bietet sich besonders für historisches Mauerwerk und Fachwerk an, kann aber auch zur Verbesserung der Wärmedämmung auf modernen Wandbaustoffen eingesetzt werden.
  • Mit dem Heck Dämmputz EPS steht ein Spezialputz zur Verfügung, der seine Dämmfähigkeit einem hohen Anteil an leichten Zusatzstoffen verdankt. Als Außen- und Innenputz kann  er auf allen üblichen Wandbaustoffen, selbst hochdämmendem und zerklüftetem Mauerwerk, zum Einsatz kommen. Er lässt sich direkt auf Mauerwerk oder einem mineralischen Putz ohne Beschichtung auftragen, wodurch problematische Hohlräume vermieden werden.
  • Die Heck Innendämmplatte MS ist eine mineralische Dämmplatte auf natürlicher Basis ohne Faser- und Kunststoffzusätze; sie ist geeignet für den Wand- und Deckenbereich. Durch die hydrophilen Eigenschaften dieser Innendämmplatte können große Mengen Wasser aufgenommen und wieder abgegeben werden. Dabei reguliert sich der Feuchtehaushalt auf natürliche Weise, das Raumklima wird entscheidend verbessert.

Alle modernen Innendämmsysteme sollen durch ihre besonderen Eigenschaften hinsichtlich Wärmeleitfähigkeit, Wasseraufnahme- und Wasserdampfdiffusionsfähigkeit das Schimmelpilzrisiko erheblich reduzieren können. Eine Dampfsperre sei bei den geprüften Heck Systemaufbauten nicht erforderlich.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)