Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1532 jünger > >>|  

Dreimal Xella: Multipor App, Werksübernahme, Richtfest

(11.9.2010; Hinweis vom 31.10.2015: Die hier beschriebene App ist nicht mehr verfügbar!) Xella schlägt nicht nur neue multimediale Seiten auf und bringt die Mineraldämmplatte Ytong Multipor virtuell als App auf das iPhone bzw. iPad. Auch in der realen Welt waren die Duisburger zuletzt rührig: Mit sofortiger Wirkung übernimmt Xella vollständig die Anteile an der Union Norddeutscher Kalksandsteinwerke und am 3. September hat die neue Xella Hauptverwaltung Richtfest gefeiert.

Ytong Multipor Mineraldämmplatten auf iPhone/iPad

Die inzwischen nicht mehr verfügbare(!) Multipor-App bietet die Möglichkeit, die vom U-Wert abhängige Dämmstoffstärke bei den Ytong Multipor Innendämmungen zu ermitteln. In zahlreichen Abbildungen werden die erforderlichen Verarbeitungsschritte für die mineralische Innendämmung gezeigt. Kurze Abwendungs-Informationen erklären zudem die Funktionsweise von diffusionsoffenen Innendämmungen ohne Dampfsperre.

Die interaktive Anwendung soll nicht nur Produktübersicht sein, sondern auch praktische und bewährte Tipps liefern. "Mit der U-Wert Drehscheibe können Planer schnell und unkompliziert die U-Werte in Abhängigkeit der Dämmstoffstärke ablesen", erklärt Dr. Jörg Brinkmann, Marketingleiter bei Xella Deutschland, die Anwendungsmöglichkeiten. "Zudem wollen wir mit der App unseren Kunden und Partnern überall und schnell Hilfestellung für die alltägliche Arbeit geben", so Dr. Jörg Brinkmann weiter.

Xella übernimmt Kalksandsteinwerk Eisendorf

Mit sofortiger Wirkung übernimmt die Xella Deutschland GmbH vollständig die Anteile an der Union Norddeutscher Kalksandsteinwerke GmbH & Co. KG (UNK). Damit verbunden ist der alleinige Betrieb des Kalksandsteinwerks in Eisendorf (Schleswig-Holstein; siehe Google-Map). Erst 2009 hat Xella eine 50%-Beteiligung an der UNK übernommen. Die verbleibenden 50% wurden bisher von Heidelberger Kalksandstein gehalten. Alle Mitarbeiter sollen wie bisher weiter beschäftigt und das Werk in Eisendorf sowie der Vertrieb der UNK zum 1. Oktober 2010 komplett in die Xella Deutschland integriert werden.

"Durch die Übernahme", sagt Oliver Frickenhelm, Sprecher der Geschäftsführung bei Xella Deutschland, "bauen wir unsere Marktstellung in Norddeutschland kontinuierlich weiter aus. Die Investition entspricht der langfristigen Strategie von Xella Deutschland, auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten weiter zu wachsen und durch vorausschauende Maßnahmen das Geschäft nachhaltig zu stabilisieren."

Seit Juni 2001 produziert die Union Norddeutscher Kalksandsteinwerke in dem Standort Eisendorf aus den natürlichen Rohstoffen Kalk, Sand und Wasser Kalksandsteine. Das Werk in Eisendorf soll eines der modernsten Kalksandsteinwerke in Deutschland sein und will mit der Rückgewinnung von Wärme bei der Herstellung der Steine Maßstäbe in puncto Umweltschutz setzen. Neben der Produktion und dem Vertrieb von Kalksandstein wird das Werk Eisendorf zukünftig auch als Auslieferungslager Ytong Porenbeton anbieten. "Hierdurch bieten wir unseren norddeutschen Kunden klare Logistikvorteile. Ansonsten ändert sich fast nichts, die bekannten Ansprechpartner sowie die Qualität bei Kalksandstein bleiben gleich", fasst Oliver Frickenhelm zusammen.

Xella: Richtfest in Huckingen

Die neue Xella Hauptverwaltung im Duisburger Süden feiert Richtfest (siehe Google-Maps - aber möglicherweise gibt es noch nichts zu sehen). Pünktlich zur Fertigstellung des Rohbaus wurde am 3. September 2010 der traditionelle Richtkranz emporgezogen. In sechs Monaten wurde der Rohbau des 4-geschossigen Verwaltungsgebäudes mit einer Fläche von mehr als 8.000 Quadratmetern errichtet. Das neue Hauptquartier der Xella Gruppe gibt ca. 300 Mitarbeitern am Heimatstandort Duisburg eine gemeinsame Adresse. Voraussichtlich im Februar 2011 wird das Projekt fertig gestellt.


Der Entwurf des Objektes an der Düsseldorfer Landstraße kommt von dem Hamburger Büro HEINE Architekten. Bauherr ist die Zweite PRIMUS Projekt GmbH, die gemeinsame Realisierungsgesellschaft von PRIMUS developments und DS Bauconcept aus Hamburg. Die Bauausführung erfolgt durch den Generalunternehmer Bolckmans GmbH aus Schwalmtal. Achim Nagel, Geschäftsführer der Zweite PRIMUS Projekt GmbH, sagt: "Mit dem Neubau der Hauptverwaltung von Xella schaffen wir eine Qualitätsimmobilie, die architektonisch und ökologisch richtungweisend ist". Alle zum Einsatz gekommenen Materialien sind baubiologisch völlig unbedenklich. Das Gebäude befindet sich außerdem derzeit im Zertifizierungsprozess für zwei internationale Nachhaltigkeitszertifikate.

Bei der Auswahl der Baumaterialien für die neue Hauptverwaltung stand der Einsatz von Produkten aus dem eigenen Haus von Beginn an fest. Die Verwendung von Fermacell Gipsfaserplatten und Silka Kalksandstein soll wesentlich zum schnellen Baufortschritt beigetragen haben. Auf dem Dach der neuen Hauptverwaltung sorgt die druckfeste Ytong Multipor Mineraldämmplatte für eine ökologische und nicht brennbare Wärmedämmung. Xella Chef Jan Buck-Emden: "Wir freuen uns auf den neuen Standort. Die verkehrsgünstige Lage im Süden Duisburgs wird auch von unseren Mitarbeitern begrüßt. Ab März 2011 arbeiten die Mitarbeiter von Xella nicht mehr in verschiedenen Bürogebäuden in Duisburg-Ruhrort, sondern unter einem Dach. Das wird die interne Kommunikation verbessern und es wird sich positiv auf die Zusammenarbeit im Unternehmen auswirken. "

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)