Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0154 jünger > >>|  

Neues Massivholz-Deckenelement von Lignotrend für Objektbauten

(1.2.2017; BAU-Bericht) Im Objektbau - beispielsweise in Kindergärten, Schulen, Bürogebäuden und Ausstellungsräumen - gibt es ganz spezielle Anforderungen zu erfüllen. Oft sind große Spannweiten zu überbrücken, gleichzeitig umfangreiche Längs- und Querinstallationen einzuplanen und hohe Ansprüche an Feuerwiderstand und Schallschutz umzusetzen. Für solche Fälle hat Lignotrend auf Basis seiner Brettsperrholz-Linie mit dem neuen Doppelrippenelement Ligno Rippe Q2i ein Deckenbauteil auf den Markt gebracht, das in einem Bauteil die Gesamtlösung für all diese Disziplinen vereinen will.

Ligno Rippe Q2i
alle Fotos © Lignotrend

Große Spannweite, flexible Installation, brandgeschützt

Mit Ligno Rippe Q2i lassen sich freie Spannweiten von 8 m und mehr umsetzen. Die stabilen Bauteile sind darauf ausgelegt, unangenehme Deckenschwingungen zu vermeiden. Sie werden auf Wunsch mit Überhöhung produziert und können hohe Nutzlasten tragen.

Zwischen den Rippen an der Elementunterseite finden auch Rohre einer zentralen Lüftungsanlage Platz. Zudem reichen die unteren Rippen nicht bis an das Wandauflager heran, so dass sich Raum für eine Leitungsführung quer zur Spannrichtung ergibt.

Die durchgehende, statisch wirksame Scheibe im Inneren des Elements bildet den Raumabschluss und sorgt zugleich für den Brandschutz. Sie kann für REI-90 dimensioniert werden, so dass ihre Tragfähigkeit, raumabschließende Funktion und Wärmedämmung im Brandfall für mindestens 90 Minuten erhalten bleibt. Da sich die Installationsebene unterhalb der Scheibe befindet, durchdringen Leitungen diese Lage nicht. Revisionsarbeiten oder Reparaturen können problemlos durchgeführt werden.

Die für den Schallschutz nötige Gewichtsschüttung findet zwischen den Rippen an der Elementoberseite Platz. Zusammen mit dem vom Hersteller definierten Aufbau sollten die Deckenbauteilen auch in tiefen Frequenzen eine hohe Ruhequalität erreichen.

Für Unterdecken sind keine zusätzliche, über Kopf zu montierende Unterkonstruktionen nötig: Die Deckenverkleidung wird direkt an den unterseitigen Rippen befestigt. So sollte sich auf der Baustelle der Arbeitsaufwand für das Innenausbaugewerk in Grenzen halten.

„Bei der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung dieses neuen Bauteils ist zu berücksichtigen, dass diese neue Fertigdecke in mehreren Gewerken übergreifend punktet“, erklärte Dipl.-Ing. Alexander Villinger, Leiter der Statikabteilung bei Lignotrend, im Rahmen der BAU. Er räumte ein, dass der Querschnittsaufbau aus statischer Blickrichtung nicht naheliegend sei. Weil aber mit ihm die Komplexität in anderweitigen Disziplinen reduziert werde - z.B. bzgl. Brandschutzdetails, Eigengewicht, Montage und Installation - sei das Endergebnis dann doch eine wirtschaftliche Alternative. „Schon beim ersten realisierten Projekt, einem Schulgebäude in Luxemburg, konnte sich die Lösung bewähren,“ betonte Villinger.

Je nach Bedarf sind unterschiedliche Elementformate von Ligno Rippe Q2i erhältlich. Wie alle Lignotrend Bauteile tragen auch die neuen Deckenelemente das natureplus-Siegel für besondere Gesundheitsverträglichkeit, umweltgerechte Produktion und Ressourcenschonung.

Weitere Informationen zu Ligno Rippe Q2i können per E-Mail an Lignotrend angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)