Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0076 jünger > >>|  

Freispiegel-(Not-)Entwässerung durch die Attika à la Alwitra

(17.1.2018) Mit dem W75 hat Alwitra einen neuen Attikaablauf für die Freispiegel-(Not-)Entwässerung auf den Markt gebracht. Er eignet sich für flache und flachgeneigten Dächer und wird ausgeliefert mit ...

  • dem eigentlichen Ablauf,
  • einem 1.000 mm langen Edelstahlrohr und
  • einem passgenauen Dämmkörper.

Wie alle Dachabläufe von Alwitra besteht auch dieser aus schlagzähem Polypropylen (PP). Zudem ist ein farblich zur Flächenabdichtung abgestimmter Anschlusskragen aus einem Stück Evalon- oder Evalastic-Bahn im Lieferumfang enthalten. Zum fachgerechten Anschluss an die Dampfsperre lässt sich die ebenfalls mitgelieferte Aluminium-Grundplatte mit einem Durchmesser von 325 mm vor Ort leicht an die vorhandene Situation anpassen.

Anstelle des Notablaufstutzens mit einstellbarer Anstauhöhe von 20 bis 40 mm kann auch der mitgelieferte Schraubring ohne Anstauhöhe verwendet werden. Ohne Anstauelement leistet der Ablauf 6,47 l/s, mit Anstauelement sind es  bis zu 7,0 l/s - jeweils angeschlossen an handelsübliche HT- oder Edelstahl-Muffenrohre DN 70 als Fallrohre.

Mit dem passgenau auf den Abflusstopf und das Edelstahlrohr konfektionierten Dämmkörper aus XPS entfällt das sonst übliche und sehr aufwändige Einlassen des Ablaufs in die Wärmedämmung der Dachfläche. Dank der geraden Außenkanten des Dämmkörpers sollte dieser leicht in die Flächendämmung integriert werden können. Zugleich bietet er eine variable Rohrneigung von 0° bis 2°, die stufenlos eingestellt werden kann.

Weitere Informationen zu Attikaabläufen wie dem W75 können per E-Mail an Alwitra angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE