Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0139 jünger > >>|  

Südwest ergänzt sein Schimmelsanierungssystem um keilförmige Platte

(26.1.2018) Mit dem neuen „KlimaKomfort Keil“ erweitert Südwest sein mineralisches Schimmelsanierungssystem um eine Platte für den Innenwand- und Deckenabschluss:

Zur Erinnerung: Die Platten „KlimaKomfort“-System von Südwest zur wirtschaftlichen Schimmelsanierung bestehen aus Perlit und verhindern das Wachstum von Schimmelpilzen durch permanenten Feuchtigkeitsentzug. Das mineralische Vulkangestein kann pro Quadratmeter Platte bis zu 13,7 Liter Feuchtigkeit aus der Raumluft  aufnehmen und gibt diese langsam wieder ab, wenn die Luftfeuchte sinkt - siehe auch Beitrag „Schimmelsanierung à la Südwest mit neuer Perlit-Platte“ vom 7.3.2016.


  

Eine bekannte Schwachstelle bei der Schimmelsanierung sind die Übergänge von der Außenwand zur Decke und zu Innenwänden, die wie Kühlrippen bzw. Kältebrücken wirken. Darum müssten eigentlich angrenzende Bauteile noch mehrere zig Zentimeter in den Raum hinein mit einer Sanierungsplatte geschützt werden. Um hierbei einen ansatzlosen Übergang zu erreichen, läuft die 25 mm dicke „KlimaKomfort Keil“ auf 5 mm aus.

Wie die „KlimaKomfort“-Platte besteht auch der Keil aus rein mineralischen Rohstoffen. Mit einer Plattengröße von 59,5 x 36,5 cm ist er zudem handlich und leicht zu verarbeiten, der Zuschnitt erfolgt wie gewohnt mit einem Cuttermesser.

Weitere Informationen zum „KlimaKomfort“-Schimmelsanierungssystem können per E-Mail an Südwest angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE