Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0683 jünger > >>|  

Fertighausquote für Ein- und Zweifamilienhäuser über 20% im 1. Quartal 2019


  

(2.6.2019) Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes entfielen bundesweit im ersten Quartal 2019 20,9% der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser auf ein industriell vorgefertigtes Haus aus der Fabrik - konkret 4.935. Mit einem Plus von 12,1% schnitt der Fertigbau dabei besser ab als der Gesamtmarkt (+1,6%). Entsprechend deutlich lag die Fertigbauquote jetzt über dem Vorjahreswert von 18,9%.

„In den sehr erfolgreichen Geschäftsjahren 2017 und 2018 haben wir die 20-Prozent-Marke noch knapp verpasst. Jetzt sind wir auf dem besten Weg, diese Hürde erfolgreich zu nehmen“, sagt Achim Hannott, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF). Zur Erinnerung: Laut Branchenradar.com wurde bereits 2018 jedes fünfte neue Eigenheim in Fertigteilbauweise errichtet (nicht genehmigt), und beinahe jedes zweite davon „schlüsselfertig“ übernommen - siehe Beitrag vom 17.3.2019.

Am beliebtesten sind Holz-Fertighäuser übrigens in Baden-Württemberg, wo der Marktanteil bereits 39% beträgt, gefolgt von Hessen mit 30,9%. In Nordrhein-West­falen liegt die Fertigbauquote bei unterdurchschnittlichen 13,7%.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE