Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0693 jünger > >>|  

Freilauf verspricht dauerhaft haarfreie Duschabläufe


  

(3.6.2019; ISH-Bericht) Manus Leyendecker hat mit Freilauf einen Duschablauf entwickelt und patentieren lassen, in dem sich Haare nicht festsetzen können. Dazu werden Ecken, Winkel und enge Zwischenräume vermieden; außerdem wird der Deckel am S-förmigen Syphon nur an einer Stelle von einem Dauermagneten gehalten.

„Durch einen kleinen Tritt auf den Deckel beim Duschen hebt sich der Stab am einzigen Kontaktpunkt an und sämtliche Haare werden einfach weggespült. Wird der Fuß zurückgezogen, springt der Stab des Deckels durch die Magnetkraft wieder in die Ausgangsposition zurück“, erklärte Herr Leyendecker, der Erfinder und Geschäftsführer der Freilauf GmbH & Co. KG, in Frankfurt:

Zudem sorgen die abgerundete Form und glatte Oberfläche ohne Hindernisse für eine höhere Ablaufgeschwindigkeit, so dass sich auch weniger Belag bilden sollte.

Der Freilauf-Ablauf ist mit 65 mm vergleichsweise flach. Trotzdem erfüllt er die Sperrwasserhöhe von 50 mm, die laut EN 274 zum Geruchsverschluss vorgeschrieben ist und vor Austrocknung schützt. Zudem ist der Deckel über dem Abfluss serienmäßig aus Edelstahl und zerkratzt daher nicht so leicht wie verchromter Kunststoff.

Weitere Informationen zum Freilauf-Ablauf können per E-Mail an Freilauf angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE