Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0731 jünger > >>|  

„Plural“ von VitrA für luftig-leichte und gesellige Bäder

(12.6.2019; ISH-Bericht) Die Designerin Terri Pecora und VitrA Bad wollen mit ihrer jüngsten Kollektion „Plural“ das Bad als Ort der Geselligkeit neu definieren. Dazu haben die beiden Protagonisten ein Konzept entwickelt, um sanft geschwungene und teils asymmetrische Waschbecken, Unterschränke und Kleinmöbel luftig-leicht kombinieren zu können.

Mit den „Plural“-Komponenten aus Keramik und massivem Holz lassen sich sehr individuelle Badkonzepte umsetzen: „Individualität bedeutet für uns auch, sich von bekannten Strukturen zu lösen - nicht nur die einzelnen Elemente und deren Farbausführungen nach Belieben miteinander zu kombinieren, sondern sie auch wahlweise an klassischen Stellen oder auch in der Mitte des Raumes zu platzieren sowie an ‚noch nie dagewesenen Orten’. Hierfür bieten wir innovative Installationslösungen“, erklärte Claudio Conigliello, Marketingleiter bei VitrA Bad, im Rahmen der ISH.

Siphons sei Dank

Auf den filigranen Gestellen liegen Trägerplatten aus amerikanischen Walnussholz und einer matten, wasserresistenten Beschichtung. Die darauf stehenden Wachbecken lösen sich damit scheinbar schwebend von der Wand - unterstützt durch eine neue Siphon-Entwicklung von VitrA.

Das Unternehmen unterscheidet drei verschiedene Typen, um einzelne Waschtische individuell und unkonventionell anordnen zu können:

  • Mit dem freistehenden Siphon können Waschtische nun auch in der Mitte des Raumes installiert werden. Für den aufgeräumten minimalistischen Look sorgt dabei die chromfarbene Ummantelung, in der die Technik verborgen ist.
  • Dass ein Monoblock nicht immer im 90° Winkel an der Wand installiert sein muss, zeigt VitrA Bad mit der Siphon-Station, denn mit dieser können die Keramiken frei platziert werden.
  • Und für die Installation von wandgebundenen Waschtischen hat der Badhersteller einen flexiblen Siphon, so dass Waschtische in unterschiedlichen Winkeln innerhalb eines Radius von 180° angeschlossen werden können.

So flexibel einsetzbar wie die Badmöbel und Keramik ist auch der Wandspiegel: Er lässt sich drehen und in alle Richtungen bewegen. Er wird vertikal montiert und kann dann von allen Seiten und damit auch von mehreren Personen genutzt werden.

Armaturen und Accessoires „Origin“

Vervollständigt wird das „Plural“-Konzept durch abgestimmte Armaturen und Accessoires aus der Kollektion „Origin“. Neben Armaturen und Brausen gibt es Haken, Handtuchhalter sowie einen Toilettenpapierhalter und eine WC-Bürste.

Weitere Informationen zu „Plural“ können per E-Mail an VitrA angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE