Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0746 jünger > >>|  

ViCare heißt die neue Marke von Villeroy & Boch für barrierefreie Badkomponenten

(14.6.2019; ISH-Bericht) Als Ergänzung zu den keramischen Waschtischen und WCs aus den Kollektionen O.novo Vita und Architectura Vita fasst Villeroy & Boch künftig seine Accessoires für die barrierefreie bzw. barrierearme Badgestaltung unter der Marke ViCare zusammen.

Haltegriff- und Sitzsysteme


  

Unter anderem gehören nun verschiedene Halte- und Stützgriffe sowie Ablagen aus den Serien „Design“ und „Funktion“ zum ViCare-Sortiment. Zur Erinnerung: Die zehn Artikel der Serie „Design“ sind verchromt (Bild rechts); die Serie „Funktion“ umfasst neun Produkte in einem neutralen Weiß (Bild). Sie erfüllen alle die EU-Richtlinie CE EWG 93/42 für Medizinprodukte.

Die Produkte aus den Serien „Design“ und „Funktion“ zeichnen sich durch dezidierte barrierefreie bzw. barrierearme Features aus. So erlaubt beispielsweise der neue Brausehalter eine einhändige Bedienung. Für die Handläufe wurde ein neuartiges Eckdetail mit einer Ein-Punkt-Befestigung entwickelt, so dass sie ohne umgreifen zu müssen sicher umfasst werden können.

Des Weiteren ist die Belastbarkeit der Griffsysteme um rund 20% höher als es für die uneingeschränkte Rollstuhlnutzung gefordert wird: Die Serie „Funktion“ ist bis 120 kg, die Serie „Design“ bis 130 kg belastbar.

Für sicheres Sitzen im Badezimmer und in der Dusche gibt es einen Badhocker, einen mobilen Einhängesitz und zwei verschiedene Duschklappsitze. Die Sitzsysteme sind bis 160 kg belastbar.

Waschplatz und WC

Die beiden Keramikserien O.novo Vita und Architectura Vita umfassen eine große Auswahl an keramischen Pordukten zur Gestaltung von barrierefreien Waschplätzen und WCs. Die Serien verbinden aktuelles Design mit sinnvoller Funktionalität und legen damit die Basis für gut gestaltete komfortable Bäder, frei von jedem Stigma. Die Produkte erfüllen dabei die DIN 18040  und sind dadurch auch geeignet für Bauvorhaben im Projektbereich.

Die Waschtische von O.novo Vita und Architectura Vita bieten so viel Kniefreiheit, dass sie bequem die Körperpflege im Sitzen ermöglichen und mit dem Rollstuhl unterfahren werden können (Bild rechts). Frontale Griffe oder Griffrillen an der Unterseite erleichtern das Heranziehen im Rollstuhl und bieten Halt beim Aufstehen und Stehen.

Ferner sind alle Modelle mit der reinigungsfreundlichen Oberflächenveredelung „CeramicPlus“ erhältlich, ausgewählte Modelle auch mit der antibakteriellen Glasur „AntiBac“, die mit Hilfe von Silber-Ionen das Wachstum der Bakterien auf Keramikoberflächen und WC-Sitzen um mehr als 99,9% reduziert. Auch verschiedene wandhängende und bodenstehende WC-Varianten sind mit AntiBac-Glasur erhältlich.

Die passenden WC-Sitze halten einer Belastung von 240 kg stand - 90 kg mehr als von der Norm gefordert. Spezielle Puffer verhindern außerdem, dass der Sitz beim Übersetzen aus dem Rollstuhl seitlich verrutschen kann. Eine durchgehende Scharnierwelle und die optionalen Komfortfunktionen „QuickRelease“ und „SoftClosing“ erleichtern die Nutzung und Reinigung. Eingriffrillen am Rand des Deckels sorgen für ein besonders leichtes und hygienisches Anheben des Deckels. Neben weißen Sitzen werden übrigens auch blaue angeboten, die Demenzkranken Orientierung geben.

Weitere Informationen zu barrierefreien Bädern können per E-Mail an Villeroy&Boch angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE