Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0185 jünger > >>|  

Dach+Holz 2020-Fazit: Rund 52.000 Messebesucher trafen auf 607 durchweg zufriedene Aussteller

(4.2.2020; Dach+Holz-Bericht) 607 Aussteller aus 29 Ländern sorgten auf der diesjährigen Dach+Holz in Stuttgart für volle Hallen. Unter dem Motto „Unsere Messe. Unsere Stärke.“ informierten sich rund 52.000 Besucher aus 83 Ländern über die Zukunft ihrer Branche - das entspricht einem Besucherplus von 5% im Vergleich zur Dach+Holz 2016, die ebenfalls in Stuttgart stattfand. Gegenüber der Dach+Holz 2018 in Köln beträgt das Besucherplus gut 15%.

Dach+Holz - Spherical Image - RICOH THETA

Auch wenn bei der Dach+Holz fast schon traditionell Dachbaustoffe im Fokus stehen, so bot der Holzbau in der neuen Halle 10 auch für Zimmerer ein sehr breites Angebot. 92,2% aller Fachbesucher honorierten im Rahmen einer unabhängigen Befragung diese Vielfalt mit guten Noten. 91,7% gaben an, sie würden die Messe entsprechend weiterempfehlen.

„Die  Dach+Holz International ist eine Plattform, die junge Talente, Influencer und etablierte Profis gleichermaßen nutzten, um sich zu treffen und auszutauschen. In allen Hallen war zu spüren, wie viel Herzblut sie in ihr Handwerk stecken“, sagt Robert Schuster, Projektleiter der Dach+Holz. Das bestätigen auch die befragten Aussteller: 96,9% gaben der Messe Top-Bewertungen.

Gute Stimmung bei Besuchern und Ausstellern

Die Messe punktete mit ihren Sonderflächen, dem verstärkten Wissenstransfer und dem Handschlag beider Gewerke sowohl bei Ausstellern, als auch bei Besuchern. Besonders gut kam dabei das Forum an.

Dach+Holz2 - Spherical Image - RICOH THETA

Die gute Stimmung in den Hallen und bei den vorwiegend aus dem Handwerk stammenden Fachbesuchern spiegelte sich in der allgemeinen Bewertung der Branchenentwicklung wider. 89,7% der befragten Besucher gehen immer noch von einer anhaltenden bis steigenden konjunkturellen Entwicklung aus - obwohl von vielen Seiten hinsichtlich des Absatzes von Dachbaustoffen im Steil- wie auch Flachdachbereich eher negative Zahlen kommuniziert wurden. Denn auch wenn viele Wohnungen (nicht Häuser!) genehmigt und gebaut werden, die Dachflächen steigen nicht proportional.

Wo die Branche vor diesem Hintergrund in zwei Jahren stehen wird, lässt sich dann auf der nächsten Dach+Holz herausfinden; angekündigt ist sie für den 15. bis 18. Februar 2022 in Köln. (Rosenmontag ist 2022 am 28. Februar.)

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE