Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0415 jünger > >>|  

Nischenablagebox und rahmenlose Duschtrennwand à la Geberit

(23.3.2020) Im Rahmen seines ONE-Badkonzeptes verlegt Geberit alles, was vor dem Wandbelag nicht unbedingt benötigt wird, hinter den Wandbelag in die Vorwandkonstruktion. Das schafft nicht nur mehr Platz im Bad, sondern standardisiert auch die Installation und erleichtert später die alltägliche Reinigung.

Ganz im Sinne des ONE-Konzepts hat sich Geberit auch den Duschplatz vorgenommen - herausgekommen sind ...

  • eine Nischenablagebox für die Dusche - wahlweise offen oder mit Schiebetürchen - und
  • eine rahmenlose Duschtrennwand, die ohne sichtbare Befestigungen auskommt..

Nischenablagebox in zwei Größen

Die Nischenablagebox lässt sich in das Vorwand-Installa­tions­system integrieren. Sie bietet Stauraum für Shampoo, Duschgel sowie andere Pflegeprodukte und sorgt zugleich für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei der Körperpflege. Mit Hilfe eines Rohbausets werden Größe und Position der Ablagebox früh im Planungsprozess festgelegt, so dass die Ablage nicht mit später installierten Rohrleitungen kollidiert und außerdem exakt in den Fliesenspiegel einbezogen werden kann.

Die Box ist bereits ab Werk mit einem vormontierten Dichtvlies ausgestattet, das in die Verbundabdichtung eingearbeitet wird. Das Innere der Box ist so gestaltet, dass Spritzwasser und Schmutzrückstände abfließen können. So lässt sich die Ablage besonders schnell und einfach reinigen. Befestigungsschrauben sind nicht sichtbar.

  • Im Hochformat 30 x 80 x 16 cm (BxHxT) ist die Nischenablagebox wahlweise offen oder in einer Variante mit verspiegelter Schiebetür erhältlich, die je nach Ausführung entweder nach links oder rechts geöffnet werden kann.
  • Im Querformat 50 x 30 x 15 cm ist die Ablagebox befliesbar. Der Installationsrahmen verfügt dazu über eine aufgeraute Oberfläche, die dem Fliesenleger eine ideale Arbeitsfläche bietet. Der Duschbereich kann damit ganz individuell nach Kundenwunsch gestaltet werden.

Vorwandelement für die Duschtrennwand

Die Befestigung einer Duschtrennwand gehört üblicherweise zu den eher kritischen Details im Duschbereich, denn unterschiedliche Gewerke müssen hierbei gut zusammenarbeiten. Das soll sich nun mit Hilfe des neuen Installationselements ändern, indem die Duschtrennwand zu einem integralen Bestandteil des Vorwandinstallationssystems wird.

Position und Befestigung werden wieder bei der Planung festgelegt - ein Vorteil bei der späteren Ausrichtung der Glasfläche. Auch die Abdichtung wird erleichtert: Ein am Installationselement für die Duschtrennwand werkseitig vormontiertes Dichtvlies, das in die Verbundabdichtung eingearbeitet wird, verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit.

Die Duschtrennwand selbst wird solide im Installationselement verankert, wobei Toleranzen, die nach der Befliesung der Wand auftreten, ausgeglichen werden können. Zur Befestigung benötigt der Installateur weder Traversen noch sichtbare Befestigungswinkel. Das verhindert Fehler bei der Montage und erleichtert dem Nutzer später auch die Reinigung.

Die ONE-Duschtrennwand besteht aus einem Einscheibensicherheitsglas mit beidseitiger SGG Timeless-Beschichtung, welche leicht zu reinigen und beständig gegen Glaskorrosion ist. Sie ist 200 cm hoch und wahlweise in den fünf Breiten 90, 100, 120, 140 oder 150 cm erhältlich.

Weitere Informationen zur Nischenablagebox und zur rahmenlosen Duschtrennwand können per E-Mail an Geberit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE