Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0761 jünger > >>|  

Geberits ONE WC: wie aus einem Guss, spülrandlos, mit asymmetrischer Innengeometrie

(18.6.2019; ISH-Bericht) Geberit will nach eigenem Bekunden mit seinem ONE WC neue Standards setzen. So kommt die Keramik beispielsweise ohne sichtbare Befestigungsschrauben aus: Sie verschwinden hinter einer Abdeckung, die wahlweise in weiß oder hochglanz-verchromt erhältlich ist. Auffallend auch, wie passgenau WC-Sitz und -Deckel in Slim-Optik mit der Keramik abschließen.

Die Innengeometrie der spülrandlosen WC-Keramik ist asymmetrisch, was auf die TurboFlush-Spültechnologie zurückzuführen ist, die Geberit schon bei seinen Dusch-WCs AquaClean Mera und Sela einsetzt: Mit jedem Spülvorgang fließt das Wasser seitlich in die WC-Keramik hinein und vollzieht darin eine spiralförmige Bewegung. Der Wasserstrom wird so gelenkt, dass er eine leise und gründliche Ausspülung erwarten lässt:

Spülen kann das WC mit einer wassersparenden Menge von 4,5 Litern oder einer großen Menge von 6 Litern.

Das ONE WC verfügt außerdem über eine porenfreie, glatte Oberfläche; verantwortlich dafür ist die „KeraTect“-Glasur, die in die Keramik eingebrannt wird. Darüber hinaus lassen sich WC-Sitz und -Deckel leicht mit nur einer Hand nach oben wegziehen. Insgesamt lässt sich das WC im Vergleich zu herkömmlichen WCs besonders einfach und gründlich reinigen.

Flexibel bei der Montagehöhe

Bei der Montage kann das ONE WC in unterschiedlichen Höhen mit einem Spielraum von -1 bis +3 cm befestigt werden, ohne dass dazu die Vorwand geöffnet werden muss. Das ermöglicht einerseits den Ausgleich von Bautoleranzen und bietet Nutzern andererseits eine Möglichkeit, bei Bedarf im Alter das WC erhöht anzubringen:

Das ONE WC ist mit den bekannten Duofix- oder GIS-Installationselementen von Geberit kompatibel, kann aber auch mit der Installationstechnik anderer Anbieter kombiniert werden. Im Lieferumfang sind dazu neben WC-Keramik und -Sitz auch ein Schallschutz- und Anschlussset enthalten.

Erweiterten Komfort bietet das WC beispielsweise in Kombination mit dem Geberit DuoFresh Modul mit Orientierungslicht, das eine effektive Geruchsabsaugung direkt in der WC-Keramik ermöglicht. Die Luft wird durch einen Keramikwabenfilter gereinigt und anschließend wieder in den Raum abgegeben. Da für dieses Komfortelement ein Stromanschluss benötigt wird, sollte dieser bei Bedarf bereits bei der Erstinstallation des WCs angelegt werden - siehe auch Beitrag „Geruchsabsaugung wird bei Geberit modular ... und nachrüstbar“ vom 18.6.2019.

Weitere Informationen zum ONE WC können per E-Mail an Geberit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE