Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1493 jünger > >>|  

Gipsplatten-Brandschutzdecken mit dem Akustiksystem StoSilent Direct aufrüstbar

(3.9.2020) Mit dem neuen Systemkleber StoSilent Coll MW-G lassen sich Mineralwolleplatten zeitsparend direkt auf Gipsplatten verkleben. So können Brandschutzdecken aus Gipsplatten mit Hilfe von StoSilent Direct raumakustisch aufgewertet werden. Das System erfüllt die Anforderungen der Feuerwiderstandsklasse REI 60.

Im Studio von DJ MrBrickie sorgt StoSilent Direct für raumakustische Verbesserungen. (Foto © Martin Baitinger / Sto SE & Co. KGaA) 

Zur Erinnerung: Mit dem Akustiksortiment von Sto lassen sich ganz unterschiedliche Anforderungen umsetzen - zum Beispiel mit dem direkt (ohne Unterkonstruktion) montierbaren, nicht brennbaren System StoSilent Direct (A2-s1, d0 nach EN 13501-1). Die  Sandwichplatten aus Steinwolle und Blähglasgranulat sind handlich (600 x 800 mm), leicht (je nach Dicke zwischen 2,40 und 3,84 kg pro Platte) und kommen je nach Plattendicke und Beschichtung auf eine Schallabsorption (αw) von 1,00 bei einer Aufbauhöhe von 36 bis 70 mm - siehe auch Beitrag „Unsichtbare Verbesserung der Raumakustik mit StoSilent Direct - geeignet für besonders große Flächen“ vom 5.12.2019.

Neuer Systemkleber verkürzt die Arbeitszeit

Die Montage direkt auf Gipsplatten innerhalb der Feuerwiderstandsklasse REI 60 ermöglicht jetzt der Systemkleber StoSilent Coll MW-G. Mit ihm werden die Akustikplatten aus beschichteter Mineralwolle (StoSilent Board MW 100) und Blähglasgranulat direkt auf die Gipsplatten geklebt. Dabei entfallen zwei früher notwendige Arbeitsschritte (vollflächige Grundierung und Haftbrücke), was ...

  • die Baustelleneinrichtung vereinfacht (weniger Abdeckarbeit, da keine Haftbrücke gespritzt wird),
  • die Trocknungszeiten verkürzt,
  • den Materialeinsatz reduziert,
  • den Systempreis mindert und
  • vor allem die Arbeitszeit verringert.

Diese Eigenschaften kombiniert das Akustiksystem mit der Feuerwiderstandsklasse REI 60 und einem schlanken Systemaufbau.

Unverspachtelt oder verspachtelt?

Kommt StoSilent Coll MW-G auf unverspachtelten, nur verschraubten Gipsplatten (Typ A gemäß EN 520) zum Einsatz, dient der Kleber auch zum Füllen der Fugen, worauf nach Einlegen eines Sto-Gewebefugenbands direkt – nass in nass – die Akustikplatten verklebt werden können.

Bild aus dem Beitrag „Unsichtbare Verbesserung der Raumakustik mit StoSilent Direct - geeignet für besonders große Flächen“ vom 5.12.2019

Auf verspachteltem Untergrund (Q2) kommt lediglich auf die Spachtelstellen eine Grundierung, bevor (nach deren Trocknung) die Akustikplatten verklebt werden. Ebenso erfolgt der Einsatz auf Gipsfaserplatten (Typ GF nach EN 15283-2), wobei diese vor dem Verfüllen der Fugen einmalig zu grundieren sind.

Als Schlussbeschichtungen empfehlen sich fein gekörnte Akustikputze wie der StoSi­lent Decor M/MF wie auch feinste, nahezu glatte Oberflächen à la StoSilent Top Basic oder Top Finish. StoSilent Direct kann fugenlos - bis zu 700 m² - oder mit sichtbaren Fugen ausgeführt werden. Bei der fugenbetonten Variante ist auch eine Beschichtung mit der photokatalytisch aktiven Innenraumfarbe StoColor Climasan möglich, die aktiv Gerüche und organische Schadstoffe abbaut - siehe auch Beitrag „Innenluftreinigung durch Lampenlicht“ vom 6.7.2007.

Weitere Informationen zu StoSilent Direct und zum Systemkleber StoSilent Coll MW-G können per E-Mail an Sto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE