Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1052 jünger > >>|  

Brettsperrholz-Merkblatt in dritter Auflage erschienen


  

(8.7.2021) Die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. und der Fachverband der Holzindustrie Österreich haben ein neues Brettsperrholz-Merkblatt erstellt. Die wesentlichen Änderungen beziehen sich auf ...

  • Anpassungen bei den Toleranzen für Brettsperrholz,
  • die Überarbeitung der Oberflächenkriterien für Brettsperrholz und
  • die Einführung die Festigkeitsklasse CL24.

Das in dritter Auflage erschienene, kostenfreie Merkblatt richtet sich an Planer sowie ausführende Unternehmen und thematisiert ferner ...

  • die Eigenschaften von Brettsperrholz,
  • den Umgang bei Transport, Lagerung und Montage sowie
  • Bemessung, Holzschutz, Rissbildung und technische Regeln.

Zur Erinnerung: Brettsperrholz (BSP oder X-Lam) ist ein massives, flächiges Holzprodukt. Es lässt sich in sehr großen Abmessungen produzieren und ist daher für die Herstellung tragender und auch raumbildender Bauteile wie Wand-, Dach- und Deckentafeln geeignet. Die Fertigung von Brettsperrholz lässt einen besonders hohen Vorfertigungsgrad zu, der bis zum Abbund mit eingefrästen Fenster- und Türöffnungen, vorinstallierten Leitungen und endbehandelten Sichtoberflächen reichen kann. Es eignet sich besonders gut im mehrgeschossigen Wohnungs- und Verwaltungsbau.

Das Merkblatt lässt sich via ingenieurholzbau.de > Organisation > Downloads downloaden (direkter PDF-Download).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE