Baulinks > Recht und Gesetz > Energieeinsparverordnung (EnEV)

Energieeinsparverordnung / EnEV

Vorbemerkung: Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) und dem Energieeinspa­rungsgesetz (EnEG) will die Bundesregierung Vorgaben der Europäischen Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden in deutsches Recht umsetzen, aber auch die energetischen Anforderungen an Gebäude in einem wirtschaftlichen Rahmen weiter­entwickeln.

BEE fordert einfacheren, flexibleren und ambitionierteren Klimaschutz im Gebäudebereich (20.6.2016)
Bauherren und Unternehmer brauchen Planungssicherheit hinsichtlich der gesetzlichen Standards, die sie ab 2021 zu erfüllen haben. Das entspre­chen­de Gesetz sollte daher bis Ende 2016 verabschiedet wer­den - das fordert der Bundesverband Erneuerbare Energie. weiter lesen

Parallele Anwendung von EnEV und EEWärmeG kompetent und verständlich erklärt (20.6.2016)
Was haben Architekten, Fachplaner, Handwerker, Bauherren, Haus­eigen­tümer, Erben und Verwalter von Gebäuden sowie Mieter und Immobilien-Makler gemeinsam? Sie alle haben ein Interesse an gel­tenden Energiespar-Regeln für Gebäude (zu haben). weiter lesen

Urteil: Auch Immobilienmakler müssen Angaben zu Energieverbrauch und -effizienz vorlegen (13.6.2016)
Die DUH hat in erster Instanz einen Rechtsstreit mit einem Immobilien­makler wegen des Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht für sich ent­schieden. Bei den Annoncen fehlten gesetzlich vorgeschriebene Anga­ben zur energetischen Beschaffenheit der Objekte. weiter lesen

U-Wert - berechnen oder messen (13.5.2016)
Bei vielen Gebäuden liegen sämtliche Daten zum Aufbau von Gebäude­hül­len vor, so dass eine Berechnung der Dämmqualität möglich ist. Der Wär­me­durchgangskoeffizient bzw. U-Wert ist ein Maß für den Wärme­durchgang durch einen festen Körper. Der U-Wert kann durch ver­schie­dene Methoden bestimmt werden. weiter lesen

DGNB fordert in einem Positionspapier Weiterentwicklung und Neuausrichtung der EnEV (9.5.2016)
Die Energieeinsparverordnung entspreche in der heutigen Form nicht mehr dem aktuellen Wissensstand und sei weder zielführend noch zu­kunfts­fä­hig - zu dieser Einschätzung kommt die Deutsche Gesellschaft für Nachhal­tiges Bauen und spricht sich für eine grundlegende Neu­aus­richtung und Weiter­entwicklung der EnEV aus. weiter lesen

KLB hat die häufig angeforderte Übersicht zu EnEV- und KfW-Standards aktualisiert (25.4.2016)
Die seit 2016 gültige Verschärfung der EnEV sorgte für Diskussionsstoff: Ein Aussetzen der Verordnung würde den Wohnungsbau beschleunigen, lautete die Forderung einzelner Bundes­län­der. weiter lesen

Gut gedacht, schlecht gemacht? Neues DUH-Positionspapier zum Energieausweis (12.3.2016)
In ihrem Positionspapier „Der Energieausweis - wie sein Potential ausge­schöpft werden kann“ zeigt die Deutsche Umwelthilfe verschiedene Mög­lichkeiten auf, um dem Energieausweis zu optimieren und damit sein Po­tential besser zu nutzen. weiter lesen

BDEW-Heizkostenvergleich Neubau 2016 (28.2.2016)
Der „BDEW-Heizkostenvergleich Neubau 2016“ ist erschienen. Anhand von Beispielrechnungen bietet er Bauherren, Planern und Energie­be­ratern einen Kostenüberblick über gängige Systeme für die Beheizung, Lüftung und Trinkwassererwärmung neu errichteter Ein- und Mehr­fa­milienhäuser. weiter lesen

2,5 Millionen Tonnen CO₂-Einsparungen im Gebäudebereich (30.11.2015)
Die nationalen Klimaziele sind Gegenstand einer Antwort der Bundesre­gie­rung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Fra­gesteller wollten u.a. wissen, welche konkreten Einsparziele im Bereich Energieeffizienz das Kabinett im Zuge des Nachtragshaushalts 2015 be­schlossen hatte. weiter lesen

Was sind die Energieeffizienzwerte in Energieausweisen wert? (25.10.2015)
Die Deutsche Energie-Agentur (dena) wünscht sich zusätzliche Maß­nah­men, um den Energieausweis für Gebäude zu stärken. Gleichzeitig weist die dena ein aktuelles Praxistest-Ergebnis des Eigentümerver­bands Haus & Grund als nicht belastbar zurück. weiter lesen

EnEV 2016 - betroffene Bauvorhaben und Ausnahmen (6.9.2015)
Auf dem Weg zum EU-weiten Niedrigstenergiege­bäude fordert die gel­tende Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) ab 2016 noch effizientere Neu­bauten - mit weniger Pri­märenergiebedarf für die Anlagentechnik und mit mehr Däm­mung für die Außenhülle. Welche Bauprojekte fallen aber nun konkret unter diese Verschärfung? weiter lesen

EnEV 2014: Fehlerhafte Immobilienanzeigen kosten seit dem 1. Mai Bußgeld (3.5.2015)
Einer der Kernpunkte der EnEV 2014 ist die Pflicht, in Immobilienanzei­gen bestimmte Angaben zum Energieverbrauch zu nennen. Und seit dem 1. Mai 2015 gibt es kein Pardon mehr: Wer die in der EnEV gefor­der­ten Zahlen nicht in die Anzeigen schreibt, der muss mit einem Buß­geld rechnen. weiter lesen

Neue Technik-Broschüre von Poroton mit Checklisten zu EnEV und EEWärmeG (28.1.2015)
Neue Verordnungen und die im Mai 2014 in Kraft getretene EnEV haben die energetische Gebäudeplanung nicht gerade vereinfacht. Um Planer dabei zu unterstützen, hat Poroton die Broschüre „Technische In­for­ma­tionen // ENEV // EEWärmeG“ veröffentlicht. weiter lesen

Sollte man vor dem Immobilienverkauf noch sanieren? (13.10.2014)
Es geht in der Regel um viel Geld. Nur logisch, dass Immobilienver­käu­fer für ihren Besitz den besten Preis erzielen wollen. Vielfach strittig ist in dem Kontext, ob man vor dem Verkauf noch Mängel beheben soll. Jein, sagen Experten und raten zu Vorsicht. weiter lesen

Die Energiewende muss zur Hauswende werden ... in Richtung Plusenergiegebäude (23.9.2014)
Um die angestrebte Energiewende umzusetzen, sind zwei Faktoren entscheidend: Zum einen muss die Ener­gieeffizienz erhöht und zum anderen der Anteil erneuerbarer Energie gesteigert werden. Ersteres bedingt einen sparsamen Umgang mit Energie bei gleichbleibendem Komfort. weiter lesen

Stichproben: Mangelhafte Beachtung von EnEV-Vorgaben bei Verkauf und Vermietung (16.9.2014)
Das Bündnis Energieausweis hat unter Federfüh­rung des Deutschen Mie­terbundes eine Stichprobe zur Vorlagepflicht für Energieausweise bei Woh­nungsbesichtigun­gen in sechs deutschen Städten durchgeführt. Insgesamt wurden dabei 77 Wohnungen besichtigt. Die Ergeb­nisse der Stichprobe sind enttäuschend. weiter lesen

Wärmeschutz und Energiebedarf nach EnEV 2014 - gedruckt und als CD-ROM (24.8.2014)
Das 484-seitige Fachbuch „Wärmeschutz und Energiebedarf nach EnEV 2014“ führt durch die verschiedenen Nachweisverfahren der EnEV 2014. Die optionale Profi-Version des Excel-Berechnungstools ermöglicht eine nachvollziehbare Berechnung und Nachweisführung nach DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10. weiter lesen

EuPD Research-Studie: „Energieberater werden nur selten in Anspruch genommen“ (27.7.2014)
Für eine aktuelle Untersuchung wurden 1.000 Hausbesitzer in Deutsch­land zur tatsächlichen Inanspruchnahme von Energieberatern befragt. Dabei deckte die Studie Widersprüche auf, denn viele Hausbesitzer räumen der Beratung durch unabhängige Experten eine hohe Bedeutung ein, zögern aber bei der Beauftragung. weiter lesen

VBI-Broschüre zur EnEV 2014 (20.7.2014)
Der Verband Beratender Ingenieure (VBI) hat eine als Arbeitshilfe konzi­pierte Textausgabe der Energieeinsparverordnung 2014 veröffentlicht. Die Broschüre „EnEV 2014“ enthält den Verordnungstext in einer Lesefassung. weiter lesen

Reality Check: Beziffern Energiepässe den Energie-Verbrauch deutlich zu hoch? (26.5.2014)
Die in Energiepässen angegebenen Verbrauchswerte sind teilweise deutlich zu hoch beziffert - besagt eine Luxemburger Untersuchung. Demnach liegt der in Energiepässen angegebene Wert bei Einfamilien­häusern um bis zu 74% und bei Mehrfamilienhäusern um bis zu 103% über dem tatsächlichen Verbrauch - eine Problematik, die auch andere Länder betreffen soll. weiter lesen

upgedatet am 7.5.2014: (Pro +) Contra zur EnEV 2014
Die Energieeinsparverordnung 2014 ist nun (endlich) in Kraft - nicht ohne kritisiert zu werden. Wie sich Verbände und/oder Lobbyisten zur neuen EnEV äußern, werden wir hier sammeln - es geht los mit BDEW und GdW gefolgt vom BSW-Solar. weiter lesen

Abkürzungen der Pflichtangaben nach §16a EnEV bei Immobilienanzeigen (5.5.2014)
Am 1. Mai trat die EnEV 2014 in Kraft. Für die Vermarktung von Immobi­lien mittels Anzeigen haben sich damit erhebliche Änderungen ergeben. Um ho­he Anzeigenkosten zu vermeiden, können in den Anzeigen ggfs. Abks. ver­wendet werden. weiter lesen

Bündnis Energieausweis fordert einheitlichen Energieausweis (30.4.2014)
Das Bündnis Energieausweis begrüßt die höhere Bedeutung des Ener­gie­ausweises in der neuen EnEV, bemängelt jedoch die fehlende Belast­barkeit der neu eingeführten Effizienzklassen und die weiterhin parallel existie­ren­den Berechnungsverfahren. weiter lesen

Neuregelungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 (30.4.2014)
Am 1. Mai 2014 tritt die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft, von der Alt- und Neubauten betroffen sind. Außerdem sieht die neue EnEV signifikante Änderungen für Energieausweise vor. weiter lesen

EnEV 2014 kompakt: Über 140 Fragen und Antworten zur Energieeinsparverordnung (27.4.2014)
Welche neuen Anforderungen gelten für Wohn- und Nichtwohngebäude? Muss der sommerliche Wärmeschutz in jedem Fall nachgewiesen wer­den? Wie funktioniert ein Antrag auf Befreiung von den Anforderungen nach EnEV? Welche Nachrüstpflichten bestehen für Altbauten? weiter lesen

EnEV 2014: Pflicht zur energetischen Inspektion und Registrierung von Klimaanlagen (21.4.2014)
Zum 1. Mai 2014 tritt die neue Energieeinsparverordnung in Kraft. Sie ver­schärft zahlreiche Vorschriften für Gebäudebetreiber, darunter auch die Pflicht zur energetischen Inspektion von Klimaanlagen - darauf weist aktuell der Fachverband Gebäude-Klima hin. weiter lesen

VFF-Merkblatt ES.02 zu Anforderungen der EnEV 2014 für Fenster, Türen & Fassaden (21.4.2014)
Der VFF hat das Merkblatt ES.02 „Anforderungen der Energieeinspar­ver­ordnung für Fenster, Türen und Fassaden“ überarbeitet. In dem Merkblatt, das die Ausgabe vom September 2009 ersetzt, werden die wesentlichen inhaltlichen Änderungen bezüglich Fenstern, Türen und Fassaden erläutert. weiter lesen

DIN V 18599 „Energetische Bewertung von Gebäuden“ in der Praxis (6.4.2014)
Um Nichtwohngebäude fachlich und technisch abbilden zu können, be­darf es einer intensiven Auseinandersetzung mit der DIN V 18599. Die­ser Fraun­hofer IRB-Praxisleitfaden mit grundlegenden Themen zur EnEV 2009 will helfen, die komplexe Materie der DIN V 18599 und der novel­lierten EnEV 2014 an­hand von konkreten Praxisproblemen zu erfassen. weiter lesen

Neue EnEV Software von Weka Media (3.4.2014)
Am 21.11.2013 wurde die EnEV 2014 im Bundesgesetzblatt veröffent­licht. Sie wird am 1.5.2014 in Kraft treten. Es gelten von da an neue Berech­nungsgrundlagen. Bei der Erstellung des Energieausweises ist die Regis­trierung nun Pflicht. Alle Ausweisdaten müssen prüfsicher für das Kontroll­system erstellt und digital übermittelt werden. weiter lesen

EnEV 2014: Bei der Rohrdämmung bleibt (fast) alles beim Alten (16.12.2013)
Mit der neuen EnEV steigen die Effizienzanforderungen für Neubauten um 25% des Jahresprimärenergiebe­darfs. Für bestehende Gebäude sind dage­gen weder verschärfte Einsparregeln noch neue Nachrüstpflichten vorge­sehen. Auch die Anforderungen zur Dämmung von Rohrleitungen wurden ohne wesentliche Änderungen übernommen. weiter lesen

Energieberater üben Kritik an Bundesregierung: Heizkessel statt Energiesparlampen (28.4.2013)
Im Rahmen ihrer jährlichen Verbandstagung haben Energieberater aus der gesamten Bundesrepublik heftige Kritik an den politischen Rahmen­bedin­gungen für die Energiewende in Deutschland geübt; die Politik setzt demnach seit Jahren den falschen Fokus. weiter lesen

Länder stimmen Energieeinsparverordnung trotz massiver Bedenken zu (13.10.2013)
Die Länder haben am 11. Oktober der Energieeinsparverordnung zuge­stimmt - allerdings mit zahlreichen Auflagen. So soll u.a. die Transpa­renz der Angaben zum Energiebedarf von Gebäuden - z.B. in Immobi­lienanzeigen und Energieausweisen - für die Verbraucher erhöht wer­den. weiter lesen

IVD: „Einführung von Energieeffizienzklassen im Energieausweis kontraproduktiv“ (24.6.2013)
Der IVD lehnt die Einführung von Energieeffizienzklassen im Energieaus­weis entschieden ab. Einige Bundesländer wollen diese im Rahmen der Novellie­rung der EnEV 2014 einführen, um für den Mieter eine höhere Transparenz zu erreichen. weiter lesen

Immobilienbranche warnt vor Verschärfung energetischer Anforderungen für Gebäudebestand (22.4.2013)
Die von der Bundesregierung geplante Neuregelungen des Energieein­spa­rungsgesetzes und der nergieeinsparverordnung (EnEV) wird von Experten unterschiedlich beurteilt. Das wurde während einer öffentli­chen Anhörung des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwick­lung am 17.4. deutlich. weiter lesen

VPB rät: Statt Sanierung auch Abriss und Neubau erwägen (8.4.2012)
Wer ein altes Haus kauft, um es selbst zu bewohnen, der steht vor der Wahl: Umbau und Sanierung oder lieber gleich Abriss und Neubau. „Viele Menschen scheuen aber vor der zweiten Möglichkeit zurück“, beobach­tet Dipl.-Ing. Reimund Stewen vom Verband Privater Bauherren. „Dabei ist das gerade für die in den 1960er und 1970er Jahren gebauten Häu­ser oft die vernünftigste Lösung.“ weiter lesen

Bauindustrie und Baugewerbe fordern: EnEV-Novellierung mit Augenmaß (30.1.2012)
„Bei der jetzt anstehenden Novellierung müssen die starren Anforde­rungen der EnEV 2009 deutlich flexibler werden, um die zur Erreichung der klimapolitischen Ziele der Bundesregierung erforderliche Sanierungs­quote von drei Prozent bis 2050 zu erreichen“ - dies erklärten ZDB-Prä­sident Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein und HDB-Präsident Prof. Dipl.-Kfm. Thomas Bauer heute in Berlin. weiter lesen

Immobilienbarometer: Neun von zehn Immobilien­käufern legen Wert auf Energiebilanz (11.12.2011)
Der energetische Zustand einer Immobilie beeinflusst zunehmend die Kaufentscheidung von Immobilieninteressenten. Bei der Einschätzung des Objekts wird jedoch der Energieausweis oft als wenig hilfreich wahrgenommen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Immobilien­barometers von Interhyp und ImmobilienScout24, für das 1.896 Immobilienkäufer befragt wurden. weiter lesen

Pro "Bau-Euro" gehen 51 Cent an den Staat (7.11.2011)
Von jedem Euro, der beim Hausbau investiert wird, fließen 51 Cent an Steuern und Sozialabgaben an den Staat - das besagt die Baukosten-Analyse, die das Pestel-Institut durchgeführt hat. Vor diesem Hintergrund fordern die Bau-Gewerkschaft, der Deutsche Mieterbund und die Baustoff-Branche vom Bund, den Wohnungsbau stärker als bisher anzukurbeln. weiter lesen

Kontroverse: Rechnet sich energiesparendes Sanieren? (20.2.2011)
Im Dezember 2010 hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ge­meinsam mit dem Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU) eine Studie zur energetischen Sanierung von Mehrfamilienhäusern veröffentlicht. Diese geht davon aus, dass sich die energetische Sanierung von Mehr­familienhäusern sowohl für Vermieter als auch für Mieter rechnet weiter lesen

Bundesregierung beschließt (endlich) die Einführung von Energieausweisen (26.4.2007)
Die Bundesregierung hat am 25.4.die gemeinsam von Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee und Bundeswirtschafts­minister Michael Glos vor­ge­leg­te Energieeinsparverordnung (EnEV) beschlossen - damit wird u.a. die Einführung von Energieausweisen für den Gebäudebestand geregelt. weiter lesen

Der Energiepass kommt und wird auch bei Altbauten Pflicht (23.4.2004)
Käufer oder Mieter erfahren oft wenig über den Energiebedarf, wenn sie eine Immobilie beziehen. Ab Januar 2006 sollen sie klarer sehen können, denn dann gilt die neue EU-Richtlinie über die Gesamtenergie­effizienz von Gebäuden auch in Deutschland. Bei jedem Nutzerwechsel einer Wohnung oder eines Gebäudes muss dann ein Zertifikat über den Energiebedarf vorliegen. weiter lesen

Was bringt die Energieeinsparverordnung? EnEV 2002! (14.11.2001)
Die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) wird voraussichtlich Anfang 2002 in Kraft treten. Damit wird/wurde im Neubaubereich das Niedrigenergiehaus zum Standard. Ziel der EnEV ist es, das Anforderungsniveau der geltenden Wärmeschutzverordnung nochmals um 25 bis 30 Prozent anzuheben, wobei die EnEV im Wesentlichen den Primärenergiebedarf eines Neubaus begrenzt. weiter lesen

Bundesregierung will Energieverbrauch in Gebäuden deutlich senken (1.12.2000)
Verkehrs- und Bauminister Kurt Bodewig (SPD) sowie Wirtschaftsminister Dr. Werner Müller (parteilos) stellten am 29. November in Berlin den Referentenentwurf der ge­plan­ten Energieeinsparverordnung vor. Diese Verordnung, die in gut einem Jahr in Kraft treten soll, faßt dann zwei bereits bestehende Verordnungen - die Wärmeschutz-Verordnung und die Heizungsanlagen-Verordnung - zusammen und führt sie fort. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)