Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0696 jünger > >>|  

Dreifach-Verglasung vs.Heizkosten

(3.5.2006) Rund 28 Millionen Häuser und Wohnungen sind älter als 30 Jahre, viele von ihnen wurden nie auf den Stand der Technik gebracht. Wärme geht dabei besonders häufig über altes Fensterglas verloren. Moderne Dreifach-Verglasungen können dieses Energieloch schließen: Sie dämmen fast so gut wie eine massive Wand. Hochwertige Isoliergläser (z.B.das "Superwarmglas" iplus 3C E von Interpane) sorgen für weniger Kosten und mehr Behaglichkeit. Und: Der Staat fördert energiesparendes Sanieren mit zinsgünstigen Darlehen, seit Jahresbeginn sogar mit einem Steuerbonus.

Warmglas, Isolierglas, Heizkosten, Wärmedämmglas, Superwarmglas, Isolierfenster, Fensterglas

Für eine ölbeheizte 90 Quadratmeter-Wohnung fallen 2005 rund 300 Euro mehr an als im Vorjahr. Wird mit Gas geheizt, rechnet der Deutsche Mieterbund mit durchschnittlich 100 Euro Mehrkosten. Dagegen hilft nur, weniger zu verbrauchen. Etwa drei Viertel aller Wohnhäuser wurden vor 1978 gebaut - nahezu ohne Wärmeschutz. Sie verlieren Wärme durch ungedämmte Wände, ineffiziente Heizanlagen und alte Fenster: Eigentümer und Mieter heizen hier - im wahrsten Sinne des Sprichwortes - jedes Jahr mehr Geld zum Fenster hinaus. "Tun Sie jetzt etwas dagegen und tauschen Sie alte Isoliergläser gegen modernes Warmglas aus", raten die Interpane-Fachleute.

Die Glas-Technologie ist in den letzten zehn Jahren enorm vorangekommen. Moderne Dreischeiben-Isoliergläser dämmen Wärme so gut, dass sie Passivhäuser - also Häuser ohne Heizung - überhaupt erst möglich machen. Ihr Dämmwert (U-Wert) liegt bei nur noch 0,5 W/m²K. Sie bieten damit rund sechsmal besseren Wärmeschutz als herkömmliche Isoliergläser.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)