Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1984 jünger > >>|  

Keimfrei ohne Chlor: Filter sichert sauberes Trinkwasser

(30.11.2010) Wasser ist der Rohstoff, den Menschen am nötigsten brauchen - und es muss frei von Bakterien und Viren sein. Der Desinfektion des kostbaren Guts kommt deshalb auch in der Schifffahrt besondere Bedeutung zu. Das in großen Tanks gela­gerte Trinkwasser wird hier meist mit chemischen Verfahren aufbereitet, oft etwa mit Chlor. Die Firma Aqua free Membrane Technology (Hamburg) arbeitet derzeit an einem alternativen Verfahren. Dabei soll mit Hilfe einer neuartigen Membran Keimen beim Fül­len der Tanks erst gar kein "Einlass" gewährt werden. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt das Vorhaben mit rund 108.000 Euro. "Die Förderung nach­haltiger Chemie ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Dazu gehört auch, den Einsatz von Chemikalien durch innovative Verfahren zu verringern", erklärt DBU-Generalsekre­tär Dr. Fritz Brickwedde.

Wenn Frachter und Schiffe in Häfen Frischwasser aufnehmen, ist das Risiko groß, dass dabei Krankheitserreger in die Tanks gelangen und dann chemisch bekämpft wer­den müssen. Um das zu vermeiden, soll künftig das Wasser durch eine spezielle Mem­bran hindurch in die Speicher eingefüllt werden. Die dünnen, aber sehr stabilen Röhr­chen befinden sich in einem Modul, das vor das Wasserrohr gesetzt wird und die Kei­me so vollständig abfängt. Während bisherige Ansätze mit Filtern das Problem, dass sich der Durchfluss zu sehr verlangsamte, nicht lösen konnten, soll die Membran von Aqua free Membrane Technology sowohl die Bakterien zurückhalten als auch einen schnellen Durchfluss ermöglichen.

Nach mehrfachem Gebrauch will die Firma das innovative Filtersystem wieder zurück­nehmen, um es für den nächsten Einsatz neu aufzubereiten und so seine zuverlässige Funktion dauerhaft sicherstellen.

In einem ersten Schritt sollen nun Prototypen mit verschiedenen Membranen entste­hen. Nach Versuchen im Labor werden dann der Bau einer Anlagentechnik sowie der Feldtest folgen, so der Projektleiter Dr. Stephan Brinke-Seiferth.

Weitere Informationen zur Aqua free Membrane Technology können per E-Mail an Aqua free Membrane Technology angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

  • Aqua free Membrane Technology GmbH
    ... wurde im Jahr 1999 als Start-up-Projekt an der Technischen Universität Hamburg-Harburg gegründet. Das Unternehmen verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Membrantechnologie und trägt mit seinen Produkten bereits im medizinischen Bereich zur verbesserten Hygiene bei.
  • Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: