Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0367 jünger > >>|  

Statistisches Bundesamt: Beschäftigung im Handwerk im Jahr 2002 um 5,3% gesunken

(14.4.2003) Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren nach vorläufigen Ergebnissen im Jahr 2002 im Handwerk 5,3% weniger Personen tätig als im Jahr 2001. Damit hat sich der Beschäftigtenabbau bei den selbstständigen Handwerksunternehmen weiter fortgesetzt (2001: -3,9%; 2000: -3,3%). Zugleich lagen die Umsätze der selbstständigen Handwerksunternehmen im Jahr 2002 um 4,9% unter denen des Vorjahres, 2001 waren sie um 2,4% gesunken.

Am stärksten vom Beschäftigungsrückgang betroffen war das Bau- und Ausbaugewerbe; hier waren 9,6% weniger Personen beschäftigt als ein Jahr zuvor. Beschäftigungsrückgänge gab es aber auch in allen übrigen Gewerbegruppen des Handwerks. Mit einem Minus von 2,6% verzeichneten die Gewerbe für Gesundheits- und Körperpflege, chemische und Reinigungsgewerbe noch den geringsten Personalabbau.

Auch die Umsätze waren in allen sieben Gewerbegruppen des Handwerks niedriger als im Vorjahr. Im Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe fiel das Umsatzminus mit 10,9% am deutlichsten aus.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)