Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0671 jünger > >>|  

Grünbeck reagiert auf verschärften VDI-Richtlinienentwurf für Heizanlagen

Wasseraufbereitung, Heizanlagen, Wasserbehandlung(19.4.2005) Auf Heizungsbauer kommen neue Aufgaben zu: Wenn der Entwurf für die VDI-Richtlinie 2035 wie geplant verabschiedet wird, müssen sie nicht nur die Art und Weise der Wasserbehandlung genau dokumentieren. Vielmehr sollen sie auch das gesamte Anlagenvolumen und die Gesamt-Heizleistung, die Summe der Erdalkalien beziehungsweise deren Gesamthärte und die zugrunde gelegte Füll- und Ergänzungswassermenge während der Lebensdauer der Anlage in ihren Planungen berücksichtigen.

Für die Praxis heißt das beispielsweise, dass bereits bei Heizungsanlagen mit einer Leistung von über 50 kW ein Wasserzähler eingebaut und ein Anlagenbuch geführt werden. Nur so ist es möglich, die Summe des gesamten Füll- und Ergänzungswassers während der Lebensdauer der Heizungsanlage zu kennen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bietet Grünbeck einen Wasserzähler mit Rollenzählwerk in einer DIN EN 1717 / DIN 1988 Teil 4 konformen Einbaustrecke mit Absperrventilen, Systemtrenner, Anschlussblock für Enthärtungsanlagen und Warmwasser an.

Außerdem muss das Wasser in Warmwasserheizungsanlagen den Vorgaben der Trinkwasserverordnung entsprechen. Das Steinbildungsrisiko, mit dem sich die VDI-Richtlinie hauptsächlich befasst, darf also nur mit solchen Stoffen und Verfahren behandelt werden, die in der Trinkwasserverordnung erlaubt sind.

Grünbeck bietet zwei Alternativen, mit denen Planer auf der sicheren Seite sind:

  • Zum einen kann man durch die Zugabe von Zusatzstoffen zum Heizwasser die Kalkabscheidung derart beeinflussen, dass es nicht zur Steinbildung kommt.
  • Zum anderen lassen sich mittels Enthärtung die Härtebildner Kalzium und Magnesium dauerhaft aus dem Wasser entfernen.

Wenn eine Enthärtung erforderlich ist, muss bei der Erstbefüllung und bei großen Ergänzungsfüllmengen eine ausreichende Menge enthärtetes oder vollentsalztes Wasser zur Verfügung stehen. Der  Höchstädter Wasseraufbereitungsspezialist hat ...

  • für Füllmengen bis 450 l bei 20°dH die Kleinenthärtungsanlage HEH-9 im Sortiment und
  • für Füllmengen bis 7,5 m³ bei 20°dH die mobile Enthärtungsanlage MEH-150 sowie
  • eine externe Regenerierstation.

Für die salzarme Fahrweise bietet Grünbeck die Heizungsbefüllanlage GENO-MH-3 in mobiler, fahrbarer Ausführung an.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)