Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1530 jünger > >>|  

Hansavarox - nicht mehr als der "neue Maßstab für Unterputzsysteme"!?

(12.9.2005) Am 5. September rief Hansa mit Hansavarox die "Revolution im Sanitärmarkt" aus und brachte ein neues Unterputzsystem auf den Markt, das "bezüglich Funktionalität, Flexibilität und Schnelligkeit in der Sanitärinstallation neue Maßstäbe setzen" möchte. Von den neuen und einzigartigen Eigenschaften der Hansavarox sollen alle beteiligten Zielgruppen profitieren: vom Architekt über den Installateur bis zum Endkunden. Die Hansa Metallwerke AG will mit Hansavarox ihre hohe Unterputz-Kompetenz beweisen.

Hansavarox ist ein flexibles System. Grundeinheit und Funktionseinheit des Unterputzsystems sind getrennt und können unabhängig voneinander erworben, installiert und montiert werden. Vor allem im Objektbau verspricht dieses Baukastenprinzip Vorteile: Die Grundeinheit wird im Rohbau installiert. Funktionseinheit und Dekorset werden erst nach dem Verfliesen montiert. Dies bringt einen großen finanziellen Vorteil für den Bauherrn: da zunächst nur die preisgünstige Einbaubox installiert wird, ist die Kapitalbindung im Rohbau um ein Vielfaches geringer.

Sekundenschnelle Montage mit einem Klick

Im Handumdrehen kann die Funktionseinheit auf die Grundeinheit montiert werden - dank des neuen Verschlusssystems "B-Lock" (nächstes Bild). Dieses funktioniert wie ein automatisierter Bajonett-Verschluss. Durch die integrierte Feder verriegelt sich die Funktionseinheit von selbst fest und dicht auf der Grundplatte. Ohne Schrauben, Einlegen von Dichtungen und ohne Werkzeugeinsatz ist die Montage der Funktionseinheit auf die Grundeinheit von Hansavarox um ein Vielfaches schneller als bei vergleichbaren Unterputzsystemen.


Vor der Montage der Funktionseinheit müssen die Leitungen auf ihre Dichtheit geprüft und gespült werden. Hierzu kommt der Abdrück- und Spülstopfen zum Einsatz. Mit ihm werden die Leitungen von vorne geschlossen. Der Abdrück- und Spülstopfen verfügt ebenfalls über das B-Lock-System, und ist mit einem Klick entnehmbar.

Einfache Installation

Das Multifix Befestigungssystem soll außerdem die Installation vor, auf oder in der Wand zum Kinderspiel machen. An der runden Grundeinheit befinden sich multifunktionale Befestigungspunkte. So kann sie sowohl über ein Standardloch als auch über eine Langöffnung für justierbare Montage verschraubt werden. Das Multifix Befestigungssystem lässt sich allen Gegebenheiten anpassen, und ist sowohl für den Trockenbau als auch die konventionelle Mauerung geeignet. Hansavarox lässt sich direkt an der Vorwand montieren. Die Einbautiefe in die Wand ist mit einem Spielraum von 83 bis 108 mm flexibel. Zur Installation mit dem Multifix Befestigungssystem können sowohl Schraubendreher als auch Akku-Schrauber sowie alle gängigen Schraubenarten verwendet werden.

Die Grundeinheit ist wahlweise mit integrierter Vorabsperrung erhältlich. Dieses System ermöglicht die punktuelle Absperrung des Wassers direkt an der Grundeinheit. Dadurch ist die Montage, Wartung oder der Umtausch der Funktionseinheit ohne Absperrung der Hauptleitung möglich. Bei vertauschten Kalt- und Warmwasseranschlussleitungen steht eine Umkehr-Funktionseinheit zur Verfügung, sodass ein Fehler bei der Installation auch nachträglich ohne nach außen sichtbare Folgen behoben werden kann. Während das Modell ohne Absperrung um jeweils 90 Grad verdreht montierbar ist, ist die Version mit integrierter Vorabsperrung um jeweils 180 Grad verdreht montierbar. Der Installateur muss lediglich darauf achten, die Warm- und Kaltwasseranschlussleitungen auf der richtigen Seite anzuschließen.

Integrierte Sicherheit

Alle wesentlichen Eigenschaften der Hansavarox sind in die Funktionseinheit integriert. Dies spart nicht nur Platz in der Wand sondern verspricht auch mehr Komfort für den Installateur. Denn bei Wartung oder Umrüstung von Hebelmischer auf Thermostat - oder umgekehrt - kann der Handwerker alles Wichtige leicht von vorne erreichen.

Die integrierten Eigenschaften machen Hansavarox normgerecht, sicher und komfortabel. So sorgen die serienmäßig zwischen Einbaubox und Armaturenkörper angebrachten Gummiringe für eine optimale Schallentkoppelung. Auch die Bildung von Kondenswasser verursacht keine Probleme, denn das Stauwasser fließt nicht ins Mauerwerk, sondern über eine Rosettenöffnung direkt nach vorne ab.

Optional ist die Integration einer Sicherungseinrichtung nach DIN EN 1717 in die Funktionseinheit. Die integrierte Lösung - mit Rückflussverhinderer und Rohrbelüfter - ist eine elegante Alternative zur gängigen externen Absicherung, für die eine zusätzliche Rosette an der Wand angebracht werden muss. Ebenfalls optional ist die (bereits oben erläuterte) integrierte Wasserabsperrung. Sie erlaubt die punktuelle Wasservorabsperrung direkt an der Grundeinheit anstelle der Hauptleitung, und bietet so erhöhten Komfort bei der Wartung.

Große Auswahl und Komfort beim Dekor

Das komplette Hansa-Sortiment - mit Ausnahme der Designer-Armatur Hansacanyon (siehe Meldung "Wie Hansa-Armaturen dem Wasser freien Lauf lassen" vom 24.3.2005) - wurde auf Hansavarox angepasst. Zukünftige Neuerungen im Hansa-Sortiment werden von vornherein auf das Unterputzsystem abgestimmt. Das heißt, der Hansavarox-Kunde hat weiterhin und auch in Zukunft die Qual der Wahl, denn das gesamte überarbeitete Hansa-Sortiment ist kompatibel mit dem neuen Unterputzsystem.

Eine praktische und optische Neuentwicklung beim Dekor ist die Softpush-Druckumstellung, die gegenüber der herkömmlichen Zugumstellung mehrere Vorteile hat. Zum Einen ist sie leicht von vorne erreichbar, zum Anderen komfortabler in der Bedienung, da beim einfachen Tastendruck die Gefahr des Abrutschens entfällt. Die elegante Optik kann bei zukünftigen Dekorentwicklungen verstärkt werden, indem die Taste bündig in die Rosette integriert wird, und eine vollkommen glatte Oberfläche entsteht. Weiteren Komfort bietet die Softpush-Druckumstellung durch deren hydraulische Unterstützung. Die Rückstellung erfolgt bei Abstellen des Wassers automatisch.

Eine elegante Optik und neue Gestaltungsmöglichkeiten beim Dekor hat sich Hansa durch die kleine Bauweise des neuen Unterputzsystems eröffnet. Hansavarox liegt mit einem Außendurchmesser von lediglich 105 Milimetern, deutlich unter der Baugröße anderer Unterputzsysteme. Dies ermöglicht den Einsatz von bis zu 50 Prozent kleinerer Rosetten, die damit kaum größer als eine CD sind.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)