Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/0064 jünger > >>|  

Versteigerung für den Klimaschutz bei Fermacell auf der BAU

(10.1.2009) Eine besondere Aktion für den Klimaschutz will Fermacell zur BAU in München starten: Der Anbieter von Gipsfaser-Platten will am 14. Januar um 14 Uhr in Halle A2 am Messestand 103 zwei Bilder des Künstlers Helmut Berka versteigern. Der Erlös soll der Tropenwaldstiftung Oro Verde für ein Projekt in Guatemala zugute kommen. Der Geschäftsführer der Stiftung, Dr. Volkhard Wille, wird bei der Versteigerung persönlich anwesend sein und den Scheck entgegen nehmen.

Helmut Berka greift in seinen Bildern Stoffe der antiken Sagenwelt auf. Dabei bedient er sich einer außergewöhnlichen Technik: Alle Arbeiten entstehen zunächst als Ölmalerei, die Themen und Motive werden mit Ölfarbe auf der Leinwand gestaltet. Im nächsten Schritt wird breiig angerührter Fermacell Fugenspachtel auf die Leinwand aufgetragen, bis das ursprüngliche Werk unter einer durchgängigen weißen, reliefartig strukturierten Fläche verborgen ist. Anschließend wird mit dem Schwingschleifer die gesamte Oberfläche bearbeitet. Mit einer Schleifmousse werden schließlich Details des ursprünglichen Motivs wieder freigelegt und erneut in die Wahrnehmung gerückt.

Fermacell bzw. Xella Trockenbau-Systeme hat zwei Bilder des nordrhein-westfälischen Künstlers angekauft, die zur Messe versteigert werden. Mit dem Erlös soll ein Projekt von Oro Verde unterstützt werden, das sich für die Artenvielfalt und Einzigartigkeit des Nationalparks Sierra del Lacandón einsetzt. Nur noch ein Drittel der Landesfläche Guatemalas ist mit Wald bedeckt. Die ursprünglichen Wälder mit ihrer reichen Pflanzenwelt, die dem Land einst den Namen gaben, wurden zum großen Teil durch Brandrodung vernichtet. Der Tropenwald in Zentralamerika spielt als Speicher von Treibhausgasen eine wichtige Rolle im Klimaschutz.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE