Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1643 jünger > >>|  

Ei Electronics startet Aktion "Sicheres Kinderzimmer"

(4.10.2010; Security-Vorbericht) Mit der Aufklärungsaktion "Mein sicheres Kinderzimmer" will Ei Electronics auf der Security Essen (Stand 205, Halle 1) über die Vorteile von funkvernetzten Rauchwarnmeldern in Kinderzimmern informieren. Die Geräte geben ihr Signal im Gefahrfall an alle verbundenen Melder weiter und sorgen dafür, dass genügend Zeit bleibt, sämtliche Familienmitglieder in Sicherheit zu bringen. Im Rahmen dieses Konzeptes soll sich insbesondere das bereits vor einigen Jahren von Ei Electronics entwickelte Produktfeature der selektiven Alarmprogrammierung bewähren. Mit ihr kann der Nutzer entscheiden, welcher Melder im Alarmfall seinen Schallgeber aktiviert und welcher nicht. Beispielsweise wird der Rauchwarnmelder im Kinderzimmer so codiert, dass er nur dann Alarm schlägt, wenn die Rauchentwicklung auch tatsächlich dort stattfindet. So werden Kleinkinder und Säuglinge nicht unnötig erschreckt.


Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass sich Kinder im Brandfall nur schlecht ohne fremde Hilfe in Sicherheit bringen können. Zudem sind nachts die Zimmertüren zwischen Kinder- und Elternschlafzimmer häufig geschlossen, so dass die Eltern einen Signalton im Kinderzimmer wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen. Abhilfe schaffen hier funkvernetzte Rauchwarnmelder, die im Gefahrenfall ihr Signal an alle verbundenen Geräte weitergeben. Die Rauchwarnmelder Ei605C-D, Ei605TYW-D und Ei605TYC-D von Ei Electronics können dazu mit Funkmodulen auf- und nachgerüstet werden. Bis zu zwölf Geräte lassen sich auf diese Weise miteinander vernetzen. So werden alle Hausbewohner gleichzeitig gewarnt und können sich und andere in Sicherheit bringen. Ei Electronics demonstriert dieses Prinzip live am Messestand.

Warnsignal nur im Ernstfall

Gerade Kleinkinder neigen im Gefahrenfall zu falschen Reaktionen. Mit den Rauchwarnmeldern von Ei Electronics ist es möglich, die funkvernetzten Geräte so zu codieren, dass in den Kinderzimmern nur dann das 85 dBA laute Alarmsignal ertönt, wenn der Rauch auch tatsächlich in diesem Zimmer erkannt wird. Befindet sich der Brandherd an einer anderen Stelle, werden Säuglinge und Kleinkinder nicht unnötig durch Falschalarme erschreckt und in Panik versetzt. Es ist somit möglich, von beispielsweise fünf Rauchwarnmeldern in Wohnzimmer, Flur und Schlafzimmern alle ertönen zu lassen, außer den Melder im Kinderzimmer. Das System funktioniert auch in Kombination mit einem Notwarnknopf oder einer entsprechenden Funk-Fernsteuerung.

Prinzip der Multi-Signal-Technologie

Ei Electronics integriert in seine Geräte eine Funktechnologie, die seit vielen Jahren zuverlässig in der Praxis Anwendung findet. Diese Multi-Signal-Technologie funktioniert automatisch als Reichweitenverstärker: Die Geräte können das Alarmsignal nicht nur empfangen, sondern geben es auch an die anderen Melder weiter. Zudem verfügen die Funkmodule Ei605MTYRF-D über eine eigene Zehn-Jahres-Lithium-Batterie. Dies verhindert, dass die Batterieleistung des Rauchwarnmelders durch das Funkmodul geschmälert wird.

"Wir haben in den letzten zwei Jahren eine steigende Nachfrage nach funkvernetzten Lösungen feststellen können. Das gilt für Anwendungen in Kindergärten oder betreuten Wohnsituationen genauso wie für Ein- und Mehrfamilienhäuser mit sicherheitsbewussten Eigentümern", erläutert Philip Kennedy von Ei Electronics Deutschland.

Weitere Informationen zur Aktion "Sicheres Kinderzimmer" sowie zu Rauchwarnmeldern können per E-Mail an Ei Electronics angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE