Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0527 jünger > >>|  

IFH/In­therm mit rund 3½ Prozent weniger Besuchern

(16.4.2018; IFH/In­therm-Bericht) Die diesjährige IFH/Intherm brachte in Nürnberg ein SHK-Netzwerk von 611 Ausstellern mit 40.490 Besuchern zusammen - nach ...

Die IFH/Intherm bot an den vier Messetagen einen kompakten Marktüberblick über die TGA-Bereiche Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien. Im Fokus stand dabei das Thema Digitalisierung. Unter dem Motto „DIGITAL VERNETZT“ konnte sich jeder im Rahmen von 960 Vortragsminuten auf den neuesten Wissensstand bringen. Und beispielsweise auf dem Stand des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) bekam das SHK-Handwerk erstmalig auf einer deutschen SHK-Messe in Live-De­monstrationen smartes Energiemanagement präsentiert. Großer Vorteil für die Handwerker ist die einfache Installation nach dem Motto plug & play.

Gefragt nach den wichtigsten Zielen für den Messebesuch waren Weiterbildung, Suche nach Neuheiten und die Pflege von Geschäftsbeziehungen die Top-3-Gründe. Dabei lagen in der Besuchergunst die Bereiche Sanitär- und Heizungstechnik gleich auf. Beide Themen waren auch die Schwerpunktthemen auf dem Forum Handwerk, das in den neu gestalteten Stand der SHK-Fachverbände integriert war. So erhielten die Fachbesucher dort beispielsweise Informationen über neue Lösungen in der Badvorfertigung sowie über die jüngste Badstudie der VDS, die auf der IFH/Intherm vorgestellt wurde - siehe auch Beitrag „Grundlagenstudie zu den Deutschen und ihren Bädern“ vom 20.11.2017.

Nach der Messe ist vor der Messe: Die nächste ifh/Intherm in Nürnberg ist für den 21. bis 24. April 2020 geplant.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE