Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0732 jünger > >>|  

Neues Gealan-Schiebefenster mit großem Fokus auf Wasser-, Luft- und Schalldichtheit

(17.5.2018; Fensterbau Frontale-Bericht) In Nürnberg präsentierte Gealan sein neues Inline-Schiebesystem erstmals der Öffentlichkeit. Sein Hauptmerkmal ist eine umlaufende äußere Dichtung, an die der Systemflügel beim Schließen über die Beschlagtechnik rundum angepresst wird - wovon sowohl die Wasser- und Luftdichtheit als auch der Schallschutz profitieren.

Das Inline-Schiebesystem ist so konzipiert, dass der Öffnungsflügel beim Öffnen axial abgestellt wird, ohne dabei das Gesamtgewicht des Flügelelementes anzuheben oder aus der Elementebene herauszuschwenken. Das soll insbesondere bei schweren Dreifach-Ver­glasungen die Bedienung erleichtern. Auch Fehlbedienungen sollen sich so vermeiden lassen - womit sich das System auch zum Einsatz in öffentlichen oder teilöffentlichen Gebäuden empfiehlt. Das Verriegeln ist komfortabel und erfolgt ebenfalls mit wenig Kraftaufwand.

Für die Gestaltung der Festteile kann zwischen zwei Alternativen gewählt werden - nämlich zwischen einer ...

  • asymmetrischen Gesamtansicht mit mehr Glasfläche im festen Flügel und einer
  • symmetrischen Ansicht im Gesamtelement (Bild oben).

Zur farblichen Gestaltung stehen neben der klassisch weißen Profilausführung zahlreiche Dekorfolien in Uni- und Metallicfarben sowie mit Holzstrukturen zur Verfügung - zur Erinnerung siehe auch Beitrag „Gealan-Fenster mit mehr acrylcolor-Farben und Realwood-Folien“ vom 15.5.2018.

Weitere Informationen zu Inline-Schiebesystemen können per E-Mail an Gealan angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE