Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0200 jünger > >>|  

Neuer Hieber-Lichtschacht aus Glasfaserbeton (GFB) erhält Innovationspreis

(12.2.2019; BAU-Bericht) Der GFB Lichtschacht Optimus der Hieber Betonfertigteilwerk GmbH wurde im Rahmen der BAU in München mit dem Innovationspreis Architektur und Bauwesen ausgezeichnet. Der Lichtschacht aus Glasfaserbeton (GFB) erfüllt sowohl die Ansprüche von Architekten an schlanke Bauteile als auch die Wünsche der Handwerker an einfache Montage.

Bruchsicher und höhenverstellbar

Die Neuentwicklung des bayrischen Betonfertigteilspezialisten unterscheidet sich durch seine besondere Materialkombination von vergleichbaren Produkten. Weil die GFB-Lichtschächte aus glasfaserverstärktem Beton und Weißzement mit einer Carbonbewehrung hergestellt werden, sind sie mit einer Wandstärke von 3 cm deutlich leichter und deshalb auch montagefreundlicher als herkömmliche Betonlichtschächte.

Im Vergleich zu vielen Lichtschächten aus Kunststoff sollte die GFB-Alternative zudem deutlich stabiler bei vergleichsweise geringer Bauteildicke sein.

„Dank eines zum GFB-Lichtschacht Optimus passenden Lichtschachtaufsatzes aus Stahl, der sich millimetergenau und stufenlos verstellen lässt, sind der gestalterischen Freiheit keine Grenzen gesetzt“, erklärte Geschäftsführer Alexander Hieber in München. „Über die variable Verstellmöglichkeit in einem Bereich von 40 bis 150 Millimeter lässt sich auch ein Gefälle problemlos einstellen.“ Dank seiner weißen und schalungsglatten Oberfläche leitet der Lichtschacht zudem vergleichsweise viel Licht in die Kellerräume.

„Gerade für den Bau von Passiv- oder Plusenergiehäusern eignet sich die eckige Variante unseres GFB-Lichtschachtes besonders gut, denn auf Wunsch liefern wir sie mit thermischer Trennung, indem wir die Dämmung gleich vorinstallieren. So werden Wärmebrücken beim Anschluss an die Betonwand von vorneherein ausgeschlossen“, erklärte Hieber.

Bei den Gitterrosten stehen feuerverzinkte begehbare Varianten in den Maschenweiten 30/30 oder 30/10 an. Die Roste verfügen über eine ebenfalls feuerverzinkte umlaufende Zarge, die bündig zur Schachtaußenkante abschließt und wandseitig verstärkt ist. So lassen sich gestalterisch und handwerklich überzeugende Anschlüsse von Gartenplatten und Pflasterungen ausführen.

Weitere Informationen zum GFB Lichtschacht Optimus können per E-Mail an Hieber angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE