Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1027 jünger > >>|  

Zentrale Lüftung von Etagen- und Einliegerwohnungen à la Bosch und Buderus


  

(5.8.2019; ISH-Bericht) Die Schwesterunternehmen Bosch (vormals Junkers) und Buderus haben in Frankfurt mit Vent 4000 CC bzw. Logavent HRV156 K hardwaregleiche Systeme zur kontrollierten, zentralen Lüftung vorgestellt, die sich für Etagen- und Einliegerwohnungen mit einer max. Größe von 90 m² eignen.

In beiden Fällen wiegen die Lüftungsgeräte rund 15 kg, so dass sie von einer Person aufgehängt werden können - egal ob an einer Wand oder im Zwischenraum einer abgehängten Decke. Bei der Wandanbringung lassen sich alle Kanäle nach oben führen - bei der Deckenmontage nach vorne und nach hinten.

Die Geräte sind standardmäßig mit einem Feuchtesensor zur Bedarfslüftung ausgestattet. Für mehr Komfort werden weitere Gerätevarianten mit temperaturgesteuertem Sommer-Bypass oder mit zusätzlichem CO₂-Sensor angeboten. Bosch und Buderus weisen für ihre Geräte einen  Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 93% aus. Je nach Ausstattungsvariante wird so eine Energieeffizienzklasse bis A+ erreicht.

Die Inbetriebnahme und Steuerung des Vent 4000 CC erfolgt über die Bedieneinheit CR 10H, die des Logavent HRV156 K über die Logamatic VC310. Darüber hinaus gibt es Komfort-Bedieneinheiten sowie Apps und Vernetzungen bis ins Internet - gemäß der jeweiligen Bedienphilosophie.

Weitere Informationen zu Vent 4000 CC bzw. Logavent HRV156 K können per E-Mail an Bosch bzw. per E-Mail an Buderus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE