Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1308 jünger > >>|  

Sonnenschutz versus Flucht-/Rettungsweg

(4.10.2019) Architekten und Fachplaner sind zunehmend in der Pflicht, Flucht- und Rettungswege konsequent einzuplanen. Sind diese mit einer elektrisch betriebenen Sonnenschutzanlage ausgestattet, darf diese im Brandfall, bei Stromausfall oder in Paniksituationen nicht zum Hindernis werden. Es muss stets die Möglichkeit gegeben sein, ins Freie zu gelangen oder sich bei den Rettungskräften bemerkbar zu machen. Erreicht werden kann dies beispielsweise mit ...

SecuKit: Notfallbedienung per Rollladengurt

SecuKit ermöglicht eine alternative mechanische Bedienung des Behangs mittels Gurt, womit der tiefgefahrene Rollladen oder der ZIP-Screen unabhängig von seiner Position ohne elektrische Energie hochgefahren werden kann - siehe auch Beitrag „Ausgezeichnet (mit einem R+T Innovationspreis): Motorisierter Rollladen trifft auf Notfallbedienung per Rollladengurt“ vom 28.5.2018.

Foto © Beck+Heun 

Zusatzhandkurbel für Rollläden oder Raffstores

Die Zusatzhandkurbel für den Notbetrieb -  umgangssprachlich: Nothandkurbel - ist ebenfalls eine mechanische Alternative zum Öffnen eines elektrisch betriebenen Rollladens oder Raffstores.

Rollladenpanzer mit Sollbruchstelle

Der Rollladenbehang enthält speziell bearbeitete Rollladenstäbe, die sich durch gezielten Druck von innen trennen/brechen lassen - ein Hinweisschild zeigt den Druckpunkt an. Durch den Bruchstelle lässt sich der Behang nach außen entfernen.

Akkupuffer für Rollläden und Raffstores

Die akkugepufferte Lösung besteht aus einem 12 Volt-Gleichstromantrieb, einem Fluchtwegmodul und einem Akkupack. Das Modul überwacht die Akkuladung. Kommt es zum Stromausfall, bleibt der Antrieb über den Akku einsatzfähig. Das Modul und der Akku lassen sich z.B. hinter dem Schalter in einer großen, doppelten Unterputz- oder Hohlwanddose verbauen.

Notstrom-Kit für Raffstores

Das Notstrom-Kit besteht aus einer unterbrechungsfreien Stromversorgung sowie einer Motor-Steuereinheit und führt eine ständige Funktionsprüfung durch. Im Notfall können hiermit auch mehrere Sonnenschutzbehänge mit 230 Volt-Antrieben bedient werden.

Notraff-Set für Raffstores

Ein Notraff-Set wird entweder manuell über einen Taster oder automatisch über die Brandmeldezentrale ausgelöst. Es zeichnet sich durch eine Öffnungsgeschwindigkeit von circa zwei Sekunden aus. Das Notraff-Set besteht aus einem Zusatzantrieb mit separater Zuleitung im Oberkasten des Raffstores sowie einer akkugestützten Steuerung. Um dauerhafte Sicherheit zu gewährleisten, prüft die intelligente Steuerung alle angeschlossenen Komponenten, wie den Motor und den Akku, einmal täglich auf deren Funktionsfähigkeit.

Empfehlung zur Verschattung von Flucht- und Rettungswegen

Derzeit existieren bundesweit keine einheitlichen Regelungen für die Verschattung von Flucht- und Rettungswegen. Dem entgegen steht ein vielzähliges und unübersichtliches Produktangebot. Dies allein stellt schon eine Herausforderung für Architekten und Planer dar. Sie müssen zudem die gegebene Einbausituation, ästhetische Aspekte und die intuitive Bedienung der Rettungsweg-Lösung für den späteren Nutzer berücksichtigen. Beck+Heun empfiehlt daher, die Auswahl in Absprache mit der zuständigen Genehmigungsstelle zu treffen und sich das gewählte System von dieser freigeben zu lassen.

Weitere Informationen zu Sonnenschutzanlagen auf Flucht- und Rettungswegen können per E-Mail an Beck+Heun angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE