Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0209 jünger > >>|  

Mehr Wind? Mehr Schliff! Steinwolledämmplatte Bitrock mit 100% Haftverbund

(7.2.2020; Dach+Holz-Bericht) Für den nichtbrennbaren Flachdachaufbau bietet Rockwool seit Jahrzehnten Dämmplatten und Gefälledachsysteme für unterschiedliche Anforderungen an Wärmeschutz und Druckbelastbarkeit. Neu im Programm ist seit Februar die Bitrock, eine 60 bis 140 mm starke Dämmplatte mit planebener, geschliffener Oberfläche - womit sich dank 100-prozentiger Klebefläche ein bestmöglicher Haftverbund für direkt aufgeschweißte Bitumenabdichtungen ergibt. Schon während des Schweißvorganges kann durch Zurückrollen der Bahn deren Haftung auf der Dämmstoffoberfläche optisch kontrolliert werden:

alle Fotos © Deutsche Rockwool 


  

Darüber hinaus lassen sich Dämmplatten auf der Dampfsperre sowie Dämmplatten untereinander bei mehrlagiger Verlegung mit einem systemgeprüften Polyurethankleber verkleben. Bereits mit Bitrock geprüft und vom Hersteller zur Verwendung freigegeben sind die Unterlagsbahnen ...

  • BauderFLEX MF30,
  • Hasse Fusion MF,
  • SOPRALENE Flam 30,
  • Icopal POLAR und
  • Vedatop MS.

Die Bitrock verfügt wie nahezu alle Flachdachdämmplatten von Rockwool über den Zweischichtenaufbau mit einer hoch verdichteten, druckfesten Oberlage. Dank ihrer Druckbelastbarkeit von 70 kPa ist Bitrock hochbelastbar und auch gemäß Flachdachrichtlinie für die Anwendung bei Dächern mit PV-Anlagen geeignet. Ist im verklebten Dachaufbau eine mehrlagige Dämmung vorgesehen, so kann die Bitrock als Oberlage mit allen Rockwool Dachplatten, z.B. Hardrock oder Georock, kombiniert werden (Bild rechts oben). Voraussetzung für die Gewährleistung ist, dass die Grunddämmung ebenfalls eine Druckspannung von 70 kPa aufweist.

Optimaler Haftverbund

Im Windsogversuch wurde dank des 100-prozentigen Haftverbundes der Bitumenabdichtung mit der Bitrock eine hohe Beständigkeit der Konstruktion gegenüber Windlasten nachgewiesen. Eine Flachdachdämmung und -abdichtung mit Bitrock kann pauschal bis zu einer Windlast von max. 3,6 kN/m² verwendet werden. Sind höhere Windlasten zu erwarten, so erstellt Rockwool auch einen Einzelnachweis gemäß DIN EN 1991.

Weitere Informationen zur Bitrock können per E-Mail an Rockwool angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE