Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0158 jünger > >>|  

Secopur: Schwer entflammbares Flachdachelement nach DIN EN 13501-1 neu von Puren

(2.2.2017; BAU-Bericht) Mit dem Flachdach-Dämmelement Secopur setzt Puren einen neuen Milestone bei schwer entflammbaren Hochleistungsdämmstoffen aus PU-Hartschaum. Nach Abschluss der Prüfungen ist eine Einstufung in die Brandreaktionsklasse (RtF) B-s1, d0 nach DIN EN 13501-1 - also in unmittelbarer Nachbarschaft zu den A-Baustoffen - zu erwarten. Das bedeutet, dass der Dämmstoff im Brandfall einen äußerst geringen Beitrag zum Brandgeschehen liefert. Nur unter direkter Flammeinwirkung sollte ein geringer oberflächlicher Abbrand erfolgen. Die Oberfläche verkohlt und bildet eine Schutzschicht aus, die den weiteren Abbrand hemmt. Secopur wirkt also selbstverlöschend und entwickelt ferner nur sehr wenig Rauch und tropft weder brennend noch nicht brennend ab.


PU in neuer DIN aufgewertet


Foto © Puren
(Bild vergrößern)
  

Die oben beschriebenen positiven Eigenschaften sind für hochwertige PU-Dämmstoffe im Prinzip nichts Neues, sie wurden jedoch in der deutschen Normung (nach DIN 4102-1) kaum gewürdigt. Im Gegensatz zu anderen Schaumstoffen karbonisiert (verkohlt) hochwertiges PU im Brandfall an der Oberfläche, verhindert den Weiterbrand und kann als Duroplast auch bei hoher Hitzeeinwirkung nicht schmelzen.

Die DIN EN 13501-1 beurteile das Brandverhalten differenzierter, erklärte Maximilian Ernst, Leiter Anwendungstechnik von Puren im Rahmen der BAU: „Die harmonisierte und bauaufsichtlich eingeführte Norm beschreibt das Brandverhalten eines Baustoffs nach seinem faktischen Gefährdungspotenzial, einschließlich der Rauchentwicklung sowie der Bildung brennbarer Schmelze, durch die Löscharbeiten behindert oder gar gefährdet werden können. Entsprechend dem sehr passiven Brandverhalten erfährt unser PU-Dämmstoff jetzt die längst fällige Aufwertung. Wir stehen nun in der Materialliste direkt hinter Mineralfaser. Sollte in Zukunft auch das Glimmverhalten in die Bewertung einfließen, wird beim vorbeugenden Brandschutz ein Umdenken stattfinden.“

Klassischer Schichtenaufbau

Das neue Flachdach-Dämmelement für Flach- und Gefälledachkonstruktionen gehört zum Anwendungstyp DAA ds (sehr hohe Druckbelastbarkeit) und erreicht je nach Dicke die WLS 026/027. Die Elemente mit umlaufendem Stufenfalz gibt es in den Außenmaßen 1200 x 600 mm und 2400 x 600 mm in Dicken zwischen 80 und 200 mm. Damit sind sehr hohe Dämmleistungen bis hin zum Passivhausstandard bei vergleichsweise geringer Aufbauhöhe realisierbar. Unterseitig ist die PU-Dämmplatte mit einem diffusionsoffenen, oberseitig mit einem diffusionsoffenen, brandhemmenden Vlies kaschiert. Die robusten, temperaturbeständigen Dämmplatten sind in Heißbitumen verlegbar. Die Abdichtung kann darauf wahlweise kalt verklebt, im Gieß- und Rollverfahren eingegossen oder aufgeschweißt werden.

Weitere Informationen zu Secopur können per E-Mail an Puren angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)