Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0287 jünger > >>|  

Absage: GU geht wegen des Corona-Virus nicht zur Fensterbau Frontale


 

(27.2.2020; upgedatet an 28.2.2020) Die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas (GU) hat gerade die Messeteilnahme an der Nürnberger Fachmesse Fens­terbau Frontale mit Hinweis auf die „Zunahme der Ansteckungen mit dem Covid-19 in Deutschland“ abgesagt. Update: Die Fensterbau Frontale selber wurde inzwsichen abgesagt bzw. unbestimmt verschoben - siehe Beitrag dazu.

Die Geschäftsführer der GU-Gruppe haben sich aus Sorge um die Gesundheit von Kunden, Zulieferern und Mitarbeitern entschieden, die - für das Unternehmen sehr wich­ti­ge - Messeteilnahme abzusagen.

„Die Entscheidung ist uns sehr schwergefallen", erklärte Julius von Resch am 27.2.2020, doch „die Gesundheit unserer Mitarbeiter und all unserer Gäste dort geht vor“.

Die Messe Nürnberg informiert übrigens regelmäßig via frontale.de > Messeinfo > Aktuelle Informationen über den Stand der Dinge hinsichtlich der Fensterbau Frontale.

Ohne unken zu wollen: Die Light+Building wurde innerhalb von 12 Stunden gecancelt bzw. verschoben, nachdem mit Signify einer der ganz großen Aussteller die Teilnahme an der Messe abgesagt hatte - siehe Beitrag „Light+Building wegen Corona-Virus verschoben; Luminale findet statt“ vom 24.2.2020.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE