Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1387 jünger > >>|  

Tragende Systemelemente mit Fußbodenheizung ideal für Balkendecken

(14.8.2020) Der Einbau einer Fußbodenheizung ist bei der Sanierung von historischen Gebäuden oder bei einem Dachgeschossausbau mitunter eine Herausforderung. Mit GIFA­floor PRESTO und GIFAfloor KLIMA bietet Knauf Integral aber ein Trockenestrich-Sys­tem an, welches für die Installation einer warmwasserführenden Fußbodenheizung auf Holzbalkendecken entwickelt wurde.

Fotos © Knauf Integral 

Auf Holzbalkendecken wird zuerst eine Tragschicht GIFAfloor PRESTO verlegt. Vorhandene Balkenabstände und/oder Brandschutzanforderungen geben die Dicke der Systemelemente dieser Lage vor:

  • 25 mm bei einem Balkenabstand bis 600 mm,
  • 32 mm bei einem Balkenabstand bis 1.000 mm oder
  • 32+18 mm bei einem Balkenabstand bis 1.200 mm.

Die GIFAfloor PRESTO Platten werden schwimmend und somit schallentkoppelt ver­legt - siehe u.a. auch den Beitrag „GIFA­floor Presto: Trockenestrich speziell für Holzbalkendecken“ vom 30.11.2016.

GIFAfloor KLIMA, bestehend aus Noppen-, Rillen- und Verteilerplatten, bildet die zweite Schicht und wird mit der ersten flächig verklebt. Sie dient zur Aufnahme einer wasserführenden Fußbodenheizung und ist in der Regel 25 mm dick. Die werkseitig vorgefrästen Platten sind für Heizleitungen mit einem Außendurchmesser von 14 mm und eine Belegungsdichte von 150 mm ausgelegt. Alternativ können Heizleitungen auch vor Ort in eine zweite Lage Presto ≥ 18 mm eingefräst werden.

Weitere Informationen zu GIFAfloor PRESTO und GIFAfloor KLIMA können per E-Mail an Knauf Integral angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE