Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1338 jünger > >>|  

ATEC-Mündungs-Set für historische Schornsteinköpfe


  

(15.9.2022) Unter Denkmalschutz stehende oder besonders ausgefallene Schornsteinköpfe gelten bei der Sanierung von Abgasanlagen als besondere Herausforderung, weil sie oftmals nicht verändert werden dürfen - aber meist überdacht sind, was die Montage erheblich erschwert. Die ATEC GmbH & Co. KG aus Neu Wulmsdorf bietet vor diesem Hintergrund ein spezielles Mündungs-Set in DN80 an. Es ermöglicht eine Sanierung, ohne dass die alte Optik wesentlich verändert wird.

Bei der Sanierung von Schornsteinen werden in der Regel starre Abgasrohre von oben in den alten Schacht eingeschoben. Das funktioniert jedoch nicht, wenn ein Dach auf dem Schornsteinkopf sitzt, wie es bei historischer Architektur oft der Fall ist. Hier bietet sich die Arbeit mit flexiblen Kunststoffrohren an, die über die Mündung eingeschoben werden können. Die Verbindung des Mündungs-Sets mit der flexiblen Kunstoff-Abgasanlage erfolgt innerhalb des Schornsteinabschlusses. Dabei ist es wichtig, mit ausreichend Platz zu kal­ku­lieren - mindestens also mit der Bauteilhöhe von 187 mm plus ca. 100 mm Montagefreiraum. Zudem muss die Abgasleitung mit einem glatten Ende nach oben ragen:

Das Mündungs-Set berücksichtigt laut ATEC alle gesetzlichen Normen und baulichen Anforderungen. Gleichwohl sollten grundsätzlich im Vorfeld immer der zuständige Schornsteinfeger zu Rate gezogen und die Denkmalschutzanforderungen geklärt werden. Außerdem sollte beachtet werden, dass am angrenzenden Schornsteinzug kein Festbrennstoff-Kessel betrieben wird.

Weitere Informationen zum Mündungs-Set für historische Schornsteinköpfe können per E-Mail an ATEC angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)