Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0985 jünger > >>|  

Vaillant bietet kWPeak-Festpreise

(22.6.2007; Intersolar-Bericht) Mit dem Start der Intersolar 2007 bietet Vaillant Deutschland seinen Kunden kWPeak-Festpreise für seine Photovoltaiksysteme an. Weder den Endgebraucher noch den Fachhandwerker oder Planer trifft damit ein Risiko in der Ausstattung eines Photovoltaiksystems. Darüber hinaus können Planer und Fachhandwerker ihren Kunden direkt beim ersten Telefonat oder Ortstermin, wenn die gewünschte kWPeak-Leistung genannt wird, ein verbindliches Angebot machen.


 "Oft werden Photovoltaikanlagen im Ein- und Zweifamilienhaus deswegen nicht realisiert, weil die Summe der Nebenkosten für die individuelle, objektspezifische Einrichtung wie z.B. Wechselrichter, Installationsmaterial etc. den Investitionsrahmen übersteigt", so Andreas Christmann, Leiter Vermarktung im Geschäftsfeld Erneuerbare Energien bei Vaillant Deutschland. "Der Planer oder Fachhandwerker hat dann schon Zeit für ein individuelles Angebot eingesetzt, das er dann nicht bezahlt bekommt. Bei unserem Angebot gibt es dieses Risiko nicht mehr, weil er dem Kunden beim Erstkontakt sofort und ohne Planungsaufwand einen Festpreis für das gesamte Material nennen kann."

Im Photovoltaikprogramm des Remscheider Unternehmens werden derzeit 175 Watt Hochleistungsmodule VPM M 175 aus monokristallinen Silizium-Solarzellen mit einem Modul-Wirkungsgrad von 13,5% angeboten. Im Gegensatz dazu bestehen die VPM P 162/165 Module mit 162/165 Watt Leistung aus multikristallinen Silizium-Solarzellen mit 13,8/13,6% Wirkungsgrad. Beide Module wiegen jeweils rund 16 kg, so dass eine einfache Installation möglich sein sollte. Für extreme Klimabedingungen und Großanlagen wird das Modul VPM P 260 mit 260 Watt-Leistung und 12,3% Wirkungsgrad angeboten. Die passende Ergänzung dazu bilden Wechselrichter von 1.650 bis 6.000 Watt Spitzenleistung. Der Hersteller setzt hierbei auf einen der höchsten Wirkungsgrade am Markt: 95% des gewonnenen Solarstroms werden verlustfrei in Netzspannung umgewandelt.

vielversprechende Garantien

Die hohe Qualität des Vaillant-Angebotes soll nicht nur durch eine 25jährigen Garantie auf 80% der minimalen Ausgangsleistung der Module zum Ausdruck kommen, sondern auch durch eine fünfjährige Garantie auf die Funktion des Wechselrichters. Dies sichere die Kunden langfristig ab; zudem werde im eventuellen Störungsfall dem Fachhandwerk - und damit dem Kunden - innerhalb von 24 Stunden geholfen. Gerade diese kurze Reaktionszeit spiele im Photovoltaikmarkt eine entscheidende Rolle, denn jeder Tag, an dem die Solaranlage keinen Strom produziert, bedeutet für den Betreiber einen klar berechenbaren Verlust.

Übrigens: Vaillant bietet zur Intersolar 2007 in Freiburg eine neue Software an, mit der sich in vier Schritten Photovoltaikanlagen planen lassen - inklusive hinterlegter Wetterdaten für Deutschland. "Diese Programme kosten den Anwender am Markt bis zu 500 Euro. Wir stellen unseren Kunden diese Software kostenfrei zur Verfügung", erläutert Andreas Christmann.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)