Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0244 jünger > >>|  

"Sanieren nach EnEV" - Sonderheft der Fachzeitschrift Gebäude-Energieberater

<!---->(10.2.2008) Bereits im Dezember 2007 ist im Gentner Verlag, Stuttgart, ein Sonderheft der Fachzeitschrift Gebäude-Energieberater (GEB) erschienen, in dem sich alles um das Thema "Sanieren nach EnEV" dreht. Auf insgesamt 84 Seiten sind viele praxisnahe Tipps und aktuelle Informationen für Planer und Energieberater zusammengefasst, die tiefer in die energetische Gebäudesanierung einsteigen möchten. Damit lassen sich Fragen kompetent und mit aktuellem Bezug zur EnEV 2007 beantworten.

Dreh- und Angelpunkt des Sonderheftes ist die Energie-Einsparverordnung, die in ihrer Neufassung vom 1. Oktober 2007 gerade für den Gebäudebestand zahlreiche Änderungen wie zum Beispiel die stufenweise Einführung des Energieausweises vorsieht. Ein EnEV-Schnelleinstieg liefert Planern und Energieberatern wichtiges Grundwissen und erläutert prinzipielle Fragen zur Energiebilanzierung von Gebäuden. Auch die Praxis kommt in dem Sonderheft nicht zu kurz:

  • Welche Auswirkungen hat die EnEV 2007 auf den Planungsprozess bei einer Gebäudesanierung?
  • Wie sehen geeignete Modernisierungskonzepte aus?
  • Wie kann man aus einem maroden Altbau ein Passivhaus zaubern?

Auch ein erfahrener Klimaingenieur kommt zu Wort: Michael Schuler von Transsolar erklärt im persönlichen Gespräch mit der Redaktion, wie sich die Erfahrungen aus dem Neubau auf das weite Feld der Gebäudesanierung übertragen lassen und warum sich Architekten stärker dem energieeffizienten Bauen und Sanieren widmen müssen.

Hilfreich ist auch die aktuelle Marktübersicht zur passenden EnEV-Software, mit der künftig auch Nichtwohngebäude nach DIN V 18599 bewertet werden müssen. Ein kleiner Exkurs in die Anlagentechnik informiert, wie Anlagen zur Lüftung und Kühlung in den Gebäudebestand integriert werden können. Natürlich spielt bei der Gebäudesanierung auch die Bewertung der vorgefundenen Heizungsanlagen eine maßgebliche Rolle. Die DIN V 4701-10 ist hierfür ein gutes Werkzeug - ein praxisbezogener Beitrag erläutert, wie man damit umgeht. Abschließend zeigen vier ausgesuchte Projektbeispiele, dass sich für jedes Baujahr und für jeden Gebäudetyp ein passendes energetisches Sanierungskonzept erarbeiten lässt. Die aufgelisteten Vorher-Nachher-Verbräuche zeigen auf beeindruckende Art und Weise, welche Einsparungen mit vergleichsweise einfachen Techniken möglich sind. Insgesamt gibt das Sonderheft Planern und Energieberatern einen umfassenden und sehr praxisbezogenen Überblick über die energetische Gebäudesanierung - es sollte in keinem Regal fehlen.

Das Sonderheft kann für 14,90 Euro per E-Mail an service@geb-info.de bestellt werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)