Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0077 jünger > >>|  

Umfrage: 84% der Bundesbürger schätzen Strompreise falsch ein


  

(12.1.2014) Die Stromkunden in Deutschland werden 2014 nach jüngsten Berechnungen 51 Cent von jedem Euro für staatliche Abgaben bezahlen müssen - so viel wie niemals zuvor. Gleichwohl ist nicht einmal jedem fünften Verbrau­cher die tatsächliche Höhe der staatlichen Kosten an den Strompreisen bekannt, so ein Ergebnis des Stiebel Eltron Energie-Trendmonitors 2014, für den 1.000 Bundesbürger befragt wurden:

  • Gut zwei Drittel der Bundesbürger unterschätzen danach den Abgabeanteil an die öffentliche Hand.
  • Gleichzeitig kritisiert die Mehrheit der Verbraucher, die finanzielle Belastung privater Haushalte durch die Energiewende sei zu groß.

Grundsätzlich sind die Bundesbürger mit den Zielen der Energiewende einverstanden. So begrüßen 85% der Befragten die Idee, Energie in Deutschland künftig überwiegend aus erneuerbaren Quellen wie Wind, Sonne oder Erdwärme zu erzeugen. Die energie­politischen Pläne der neuen Bundesregierung stoßen in der Bevölkerung jedoch auf deutliche Kritik: 94% fordern von der Politik Maßnahmen, private Haushalte im Zuge der Energiewende stärker finanziell zu unterstützen. Zudem halten 87% die Kosten der Energiewende für private Verbraucher für zu hoch.

Herstellung von Strom wird immer günstiger, Steuern und Abgaben steigen auf Rekordhoch

Rudolf Sonnemann, Geschäftsführer von Stiebel Eltron
Rudolf Sonnemann
  

„Die Energiewende wird zu einseitig auf dem Rücken der Ver­braucher ausgetragen“, sagt Rudolf Sonnemann, Geschäfts­führer des Haus- und Systemtechnikherstellers Stiebel El­tron. „Das haben die Bundesbürger erkannt und fordern des­halb von der Bundesregierung eine Kurskorrektur.“ Seine Emp­fehlung: Die umweltfreundliche Erzeugung von Strom ist nur dann sinnvoll, wenn auf der Anwenderseite auch die entspre­chende Verwendung dafür geschaffen wird. Die Politik sollte viel stärker als bisher auf ungenutzte Potenziale bei der Ener­gieeffizienz der privaten Haushalte setzen. „Wenn beispiels­weise moderne Heiztechnik auf Wärmepumpenbasis stärker gefördert wird, lässt sich nach aktuellem Forschungsstand ungleich mehr CO₂ einsparen“, ist sich Sonnemann sicher.

Im Dezember 2013 führte Stiebel Eltron eine bevölkerungs­repräsentative Umfrage zum Thema „Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken die Bundesbürger?“ durch. Dabei wurden 1.000 Teilnehmer in Deutschland be­fragt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)