Baulinks -> Redaktion  || < älter 2000/0003 jünger > >>|  

Millennium Dome zu grandios?

(9.1.2000) Vermutlich hat der "Millennium Dome", das riesige Kuppelgebäude in London, die meisten britischen Medien enttäuscht (siehe Bing-Maps und/oder Google-Maps).

Exemplarisch für die Kritik am Millennium Dome hier ein Ausschnitt aus der konservative Zeitung „The Sunday Times“: „Die Idee eines Denkmals zur Feier des zu Ende gehenden Jahrtausends war nicht schlecht. Das Problem ist aber, dass die Kuppel zu grandios ist und keinen rechten Zweck erfüllt. (...) Unser Land wird heute mit Fernsehen, Themenparks, dem Internet und ausgezeichneten Museen versorgt. Man kann also etwas mehr erwarten als einige zusammengewürfelte Ausstellungsstücke in einem entlegenen Teil Londons. So gibt es bereits Anzeichen, dass das Riesenrad an der Themse trotz seiner Verzögerung und seines geringen Anspruchs für sehr viel weniger Geld sehr viel mehr Akzeptanz bei der Öffentlichkeit gewonnen hat. Niemand will, dass der Dome ein Fehlschlag wird - nicht zuletzt, weil wir alle dafür bezahlt haben. Aber da das Konzept von Anfang an unausgegoren war, ist kaum erkennbar, wie es irgendjemand noch rechtzeitig retten kann.“


zurück ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)