Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1296 jünger > >>|  

Adobe sucht "Acrobat-Artisten"

  • Unter dem Motto "Acrobat - mehr als PDF" wird das Unternehmen die innovativsten Acrobat-Nutzer auszeichnen

(4.8.2005) Adobe Systems ruft alle Acrobat-Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einem Wettbewerb auf. Ausgezeichnet werden die innovativsten und interessantesten Strategien, um Dokumentenprozesse effizienter zu gestalten. Teilnehmen können alle Anwender und Teams aus öffentlichen Einrichtungen, Behörden und Unternehmen, die Adobe Acrobat für die Erstellung und sichere Nutzung von elektronischen Dokumenten einsetzen. Die Bewertungskriterien sind die Art der täglichen Nutzung von PDFs, das Zusammenspiel mit anderen Applikationen sowie Sicherheitsaspekte und konkrete Verbesserungen, die mit Acrobat erzielt wurden. Anhand eines Fragebogens, der mit weiteren Informationen zum Wettbewerb unter www.adobe.de/acrobataward bereit steht, können die Teilnehmer dokumentieren, wie sie Acrobat für weit mehr als nur die Erstellung von PDF-Dateien nutzen. Der Wettbewerb beginnt ab sofort, Einsendeschluss ist der 30. November 2005.

Alle eingereichten Bewerbungen werden von einer recht prominenten Jury geprüft. So bewerten ...

  • Jany Dumaz-Hanssen, Program Manager Integration bei IBM,
  • Michael Herfert, Bereichsleiter Transaktions- und Dokumentensicherheit des Fraunhofer Instituts für Sichere Informationstechnologie (SIT),
  • der Schweizer PDF-Experte Stephan Jaeggi und
  • Ulrich Isermeyer, der Adobe Business Development Manager für Acrobat,

... die Beiträge. Die Gewinner werden Anfang Dezember bekannt gegeben und in öffentlichkeitswirksame Aktionen von Adobe einbezogen. Die drei besten "Acrobat-Artisten" dürfen sich zudem ihren Preis aussuchen: Zur Wahl stehen ...

  • eine hochwertige Kaffee-/ Espressomaschine,
  • ein Tischkicker oder
  • ein Fernseher inklusive Premiere Sport-Abonnement für 1 Jahr.

Unter allen anderen Teilnehmern sollen Überraschungspreise verlost werden.

zur Erinnerung: Das PDF-Format von Adobe Systems wird weltweit für den sicheren und zuverlässigen Austausch von elektronischen Dokumenten verwendet. Öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Bildungsinstitutionen setzen auf Adobe PDF und profitieren dank Acrobat von optimierten Abstimmungsprozessen, gesteigerter Produktivität und einer deutlichen Reduzierung des Papieraufkommens. Der kostenlose Adobe Reader zur Anzeige und zum Drucken von PDF-Dokumenten ist weltweit auf über 500 Millionen Rechnern installiert.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE