Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1471 jünger > >>|  

Wilo-Herbstkampagne: "Mit Hocheffizienz gegen CO₂"

(7.9.2007) Mehr denn je ist das Fachhandwerk gefragt, darauf hinzuweisen, in welchem Maße moderne Heizungsanlagen Energie sparen und die Umwelt schonen können. Die WILO SE unterstützt auch in diesem Jahr das Fachhandwerk mit einem umfassenden Produkt- und Servicepaket, in dessen Mittelpunkt Heizungs- und Zirkulationspumpen für Einfamilienhäuser und kleinere Mehrfamilienhäuser stehen. Leitmotiv der Herbstkampagne 2007 ist der Kampf gegen das schädliche Treibhausgas CO₂.

Um dieses wichtige Thema verkaufsfördernd nutzbar zu machen, hat Wilo eine Vielzahl professionell gestalteter, aufeinander abgestimmter Marketingbausteine entwickelt. Mit diesen kann das SHK-Fachhandwerk die entsprechenden Impulse bei neuen und vorhandenen Kunden geben. So lassen sich z.B. im Rahmen eines Heizungschecks vor Ort die Umweltvorteile und die Kosteneinsparungen moderner, hocheffizienter Pumpentechnologie in Heizung, Zirkulation und Solarthermie verdeutlichen. Denn mit den energieeffizientesten Produktlösungen lassen sich nicht nur 35 bis 80 Prozent Strom einsparen, sondern auch die CO₂-Emissionen des eigenen Haushaltes beträchtlich reduzieren.

Wilo-Marketingleiter Dirk Geißler zu den Zielen der Aktion: "Das SHK-Fachhandwerk wird von Bauherren und Modernisierern auch in Sachen Klimaschutz zunehmend als Experte wahrgenommen. Denn gerade unsere Branche kann in erheblichem Maße dazu beitragen, dass umweltbewusstes Denken in konkretes Handeln umgesetzt wird." Vor diesem Hintergrund habe Wilo gezielt das Thema CO₂ in den Mittelpunkt seiner Herbstkampagne gestellt. Denn vielen Kunden des SHK-Fachhandwerks sei auch heute noch nicht bewusst, wie stark gerade die moderne Pumpentechnologie - vor allem im Verhältnis zu den Anschaffungskosten - zum Umweltschutz beiträgt.

Das neue Marketingpaket ist Bestandteil der aktuellen Ausgabe von "Xperts", dem Fachhandwerker-Magazin von Wilo. Mit einer Informationsbroschüre kann der Installateur seinem Kunden dabei verdeutlichen, dass nicht nur die Hocheffizienzpumpe "Wilo-Stratos ECO" im Heizungsbereich, sondern beispielsweise auch die Trinkwarmwasser-Zirkulationspumpe "Wilo-Star-Z 15-TT" erhebliche Beiträge zur Reduzierung des Stromverbrauchs und damit der CO₂-Emissionen leisten kann. Hierbei helfen anschauliche Vergleiche: So entsprechen die 262 kg CO₂ im Jahr, die sich durch die "Wilo-Stratos ECO" im Vergleich zu einer ungeregelten Standardpumpe sparen lassen, den Emissionen einer 1.700 km langen Fahrt in einem Mittelklasseauto.

"Xperts" 3/2007 wurde Ende August an 35.000 Unternehmen in Deutschland gesendet.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE